DAX nun doch Chance auf Ausbruch

Zum Wochenstart schauen wir uns heute die neusten Entwicklungen beim DAX an.

DAX weiterhin in einer Seitwärtsbewegung

Der DAX macht es Analysten derzeit nicht leicht, denn seit dem Monatsanfang handelt unser Börsentier in der Handelsspanne zwischen etwa 8.200 und 8.450 Punkten.

Jetzt heißt es wieder: Warten, bis dieser Range-Handel beendet ist. Bis dahin ist es für Sie als Trader sinnvoll, entweder den Ball flach zu halten oder nur sehr kurze Trades innerhalb dieser Range zu realisieren.

Erst ein Ausbruch wird nämlich eine nachhaltigere Richtungsentscheidung bringen.

Was für einen Ausbruch nach oben spricht

Die Chancen, dass der Ausbruch nach oben erfolgen wird, stehen gut und lassen sich in erster Linie damit begründen, dass der Markt gegen die US-Börsen eine nachhaltige Stärke entwickelt hat.

Während nämlich der S&P 500 in einem Abwärtstrend verharrt, pendelt der DAX eben im Bereich 8.300 Punkte. Dabei zeigten in den letzten Tagen gerade die USA deutliche Stabilisierungstendenzen.

Das sollte auch dem DAX auf die Sprünge helfen, zumal er am oberen Rand der Handelsspanne notiert.

Hinzu kommt, dass wir uns in der letzten August-Woche befinden und diese saisonal gesehen positiv ist – auch hier gibt es also Unterstützung für den DAX.

Das nächste Kursziel

Ein Ausbruch könnte eine dynamische Rallye mit sich bringen, denn das Kursziel liegt bei etwa 8.700 bis 8.800 Punkten.

Ein solches Kursziel kann man auf verschiedene Arten berechnen. Eine sehr einfache Methode ist es, die Differenz der beiden Randwerte der Handelsspanne zu ermitteln (8.450 – 8.200 = 250) und diese nach oben abzutragen.

In diesem Fall ergibt sich ein Kursziel im Bereich 8.700 Punkte (8.450 + 250 = 8.700).

Um neue Kursziele zu ermitteln gibt es natürlich auch andere Ansätze, die beispielsweise die Fibonacci-Zahlen dazu nehmen.

Für Sie als Trader ist der DAX in nächster Zeit auf alle Fälle interessant, denn hier könnten Sie Geld für Ihre Urlaubskasse verdienen.

Mehr zu diesem Thema können Sie sich im heutigen Video ansehen.

26. August 2013

Heiko Seibel
Von: Heiko Seibel. Über den Autor

Jahrelang hat Chefanalyst, Diplom-Kaufmann und Master of International Economics Heiko Seibel in internationalen Brokerhäusern in Singapur und Hongkong gearbeitet und besucht noch heute regelmäßig Unternehmen in Südostasien. Sein Spezialbereich: CFDs.