Dax – Nur ein kurzer Schock?

In der Vorwoche hatten wir speziell den Fokus auf den großen Verfallstag gelegt. Die Annahme das die Kurse gezielt oben gehalten werden, für eine möglichst hohe Abrechnung hatten sich ebenfalls als korrekt erwiesen. D

as Hoch des Dax in der Vorwoche wurde bei 8.075 Punkten markiert. Die Frage war aber, wie es nach dem Verfall weiter gehen könnte. Natürlich hatten wir dieses ebenfalls thematisiert und es lautete wie folgt:

Größere Kurseinbrüche dürfte es bis Freitag auch nicht geben, denn erst dann erfolgen die Abrechnungen im Rahmen des großen Verfallstages. Danach wäre allerdings Platz für eine mehr oder weniger starke Korrektur, ähnlich wie im Jahr 2012.

Ein typisches Muster wäre, dass es bis zum nächsten Verfall übergeordnet negativ bleibt. Am 21.06.2013 findet wenn der nächste große Verfall statt, notieren Sie sich ruhig schon einmal diesen Termin.

Zurück zum Dax und ich denke weiterhin, dass die Luft zwischen 8.000-8.150 Punkten ausgehen dürfte und eine Korrektur auf 7.479 oder auch 7.225 Punkte in den Vordergrund treten könnte.“

Hochpunkt im Dax markiert?

Noch wäre es zu früh, dies auszusprechen. Mit einem Rückfall unter die Ausbruchsunterstützung von 7.870 Punkten würde ich mich dabei deutlich wohler fühlen. Bedingt durch den „Zypern Effekt“ ist heute mal ein kleiner Rückgang erfolgt.

Allerdings ist hier rein gar nichts sicher, schließlich stehen in dieser Woche noch zahlreiche Entscheidungen bevor.

Dax Überblick per Schlusskurs

Die Nervösität ist wohl das, was heute am meisten angestiegen ist. Der Dax beendete den Handel nach einem schwachen Auftakt und einer guten Aufholjagd nur noch mit einem Abschlag von 0,4% Prozent.

Chaos rund um Zypern

Kurzfristig verschiebt das hilfsbedürftige Euro-Mitglied die entscheidende Abstimmung über eine umstrittene Zwangsabgabe.

Zu groß war der Widerstand des Volkes und nun wird nochmals über die Pläne bzw. den Gesetzesentwurf neu diskutiert.

Bei diesen chaotischen Zuständen bleibt einem nur noch eines übrig: Den Kopf zu schütteln! Das Volk zur Zwangsabgabe zu zwingen, insbesondere den kleinen Sparer ist der absolute Wahnsinn und könnte innerhalb der EU für viel Unruhe sorgen.

Mit Absicht haben zyprische Banken die Türen heute geschlossen gehalten, um einen sgn. Banken-Run zu vermeiden. Wie schnell eine Enteignung vollzogen werden kann, haben wir jedenfalls nun innerhalb eines Wochenendes miterleben dürfen.

Deutsche Bank – Route in Richtung 32,00€ läuft

Wie schon im März thematisiert, rechne ich damit, dass die Deutsche Bank Aktie noch weiteres Abwärtspotenzial in sich trägt. Ich halte an meinem Kursziel Bereich von ca. 32,00€ fest.

Fällt die Deutsche Bank Aktie hingegen direkt durch die 50 Wochen-Linie, so wäre auch mit weiteren Kursabgaben bis ca. 30,00€ zu rechnen. Spätestens ab dieser Unterstützung rechne ich wieder mit diversen Käufern bzw. Schnäppchenjägern.

Mehr dazu wie gewohnt im Daily Dax Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

18. März 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Chartanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.