Dax – Unbeindruckt von schwächelnden US Börsen

Ein leichter Abschlag von 0,4%, so endete der heutige Handelstag im Dax.

Insgesamt präsentiert sich dieser weiterhin fest im Bullensattel und die kurzfristige Schwäche der US Börsen scheint schon nahezu ignoriert zu werden. Aktuell kämpft der Dax weiterhin mit dem Xetra Hoch aus dem Jahre 2011.

Dieser Hochpunkt lag bei 7.600 Punkten. Gestern notierten wir darüber, heute wieder darunter. Ein recht typischer Verlauf an mittelfristigen Marken. Schließlich neigt ein Teil der Anleger gerne einen Ausbruch zu kaufen.

Hingegen nutzen Anleger auch gern solch große Marken zum Verkauf gewisser Positionen. Allerdings hoffen noch viele auf die finale Jahresendrally, wovon jedoch vermutlich 80-90% bereits verbraucht sind.

Die kurzfristige Lage im Leitindex hat sich angesichts des Abschlages von gerade mal 0,4% nicht erheblich verändert. Die letzte Ausbruchs-Unterstützung bei ca. 7.555 Punkten kann noch immer verteidigt werden, gut für die Bullen.

Bricht diese Unterstützung liegt die nächste Auffangzone in Form einer Fibonacci Unterstützung bei ca. 7.520 Punkten. Bricht jedoch auch diese Marke, dann wäre wohl der Weg in Richtung 7.460 – 7.428 Punkte offen.

Angesichts der momentanen Stärke des Leitindex, muss man sich jedoch derzeit schon mit kleineren Rückschritten zufrieden geben, da die Bullen noch nicht am Ende angekommen sind.

Saisonal findet dieser gerne Anfang Januar seinen Hochpunkt, behalten Sie dieses gut im Hinterkopf. Ab der 2. Kalenderwoche ist oftmals Anspannung und eine Zunahme der ohnehin niedrigen Volatiltität zu erwarten!

HeidelbergCement – In der Ruhe liegt die Kraft

Weiterhin ist die Short Trading Idee auf die HeidelbergCement Aktie aktiv. Der Einstieg wurde bei 43,50€ per Limit getätigt und der Stop Kurs liegt unverändert 44,40€.

Sollte der Dax vielleicht doch noch der kurzfristigen Schwäche der US Indizes folgen, dürfte auch die HeidelbergCement Aktie demnach noch etwas abgeben und vielleicht unter Kursziel in Richtung 41,85€ erreichen.

Ggf.ziehen wir auch schon in Kürze den Stop enger nach. Dadurch verringern wir unser Risiko und vergrößern natürlich auch somit das CRV insgesamt. Warten wir ab, manchmal muss man einfach Geduld haben.

Mehr dazu wie gewohnt im Daily Dax Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

13. Dezember 2012

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Chartanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.