Dax und Lufthansa – Ein etwas tieferer Einblick

Nachdem die Kurse rund 3 Wochen am Stück in nur eine Richtung wanderten, sehen wir zumindest mit Blick auf den heutigen Handelstag und auch bereits am vergangenen Freitag, dass ein paar Anleger wohl nicht mehr bereit sind auf dem aktuellen Kursniveau noch einzusteigen.

Dies ist nach einem ohne Unterbrechung erfolgten Anstieg von immerhin fast 1.000 Dax Punkten auch keine große Überraschung.

Jede Rally, wie lange diese auch andauern mag, findet irgendwann ein Ende und geht in eine überfällige und gleichzeitig gesunde Kurskorrektur über.

Wie letztendlich die Konsolidierung oder Korrektur ausfällt, ist niemals präzise vorhersehbar aber natürlich gibt es verschiedene Möglichkeiten. Mehr dazu aber in den nächsten Ausgaben und nun ein kurzer Rückblick…

Bereits in der Vorwoche lautete es

„Die Bullen scheinen nun auch den letzten Widerstandsbereich von 8.200 Punkten aushebeln zu wollen, um direkt den Weg in Richtung 8.440 Punkte zu vollziehen.

Dies entspricht einer 162% Extension, wie Sie auch dem aufgezeigten Chart entnehmen können. Ob die Luft auf direktem Wege bis dahin genügt ist fraglich aber darf wohl dann doch nicht so sehr in Frage gestellt werden.

Andererseits liegen inzwischen gute Unterstützungen bei 8.151, 8.110 und 8.074 Punkten, welcher selbst bei einer Konsolidierung schon wieder als mögliches Sprungbrett dienen könnten.

Es bleibt demnach spannend und wohl weiterhin zugunsten der Bullen aufgestellt.“

Aktuelle Lage im Dax

Den nun schon zweiten Tag in Folge sehen wir, dass sich der Aufwärtsdruck reduziert hat und sogar leichte Anzeichen einer vielleicht laufenden Konsolidierung aufkommen.

Auf der Oberseite liegen derzeitige Widerstände zunächst beginnend beim Hoch der Vorwoche von 8.358 Punkten vor. Ein Ausbruch darüber bietet die Chance für Kurse bis 8.400-8.440 Punkte.

Solange hingegen nun kein nachhaltiger Ausbruch über 8.358 Punkten mehr erfolgt, könnten wir uns bereits in einer Konsolidierung befinden, mit den in der Vorwoche benannten Kurszielen von 8.151, 8.110 und vielleicht auch 8.074 Punkten.

Aber Vorsicht, zwischen 8.150 und 8.074 Punkten lauern ganz sicher ein paar Bullen, die noch nachträglich in den Markt aufspringen wollen, schließlich hatten viele Anleger erst gar keine Chance in dem steilen Anstieg eine Chance zu ergreifen.

Ob dies dann die richtige Entscheidung sein wird, werden wir in den kommenden Handelstagen vielleicht schon erfahren.

Lufthansa – Bullen fehlt wohl die Kraft

Ebenfalls hatten wir die Lufthansa Aktie in der letzten Ausgabe thematisiert und es lautete es unter anderem wie folgt:

„Ein neues Kaufsignal würde erst mit dem Ausbruch über 16,60€ entstehen. Demnach könnte die Aktie auch von einer anderen Seite begutachtet werden.

Sprich, der Kurskorridor 16,10€ oder 16,60€ könnte ggf. auch Short Interessierten einen Einstiegspunkt liefern.

Daher stellt sich die Frage, ob die Lufthansa Aktie nun noch zu einem Nachzügler wird oder ob sich die seit März bestehende Schwäche weiterhin bestätigt und Lufthansa im Bereich von 16,10€ bis spätestens 16,60€ wieder nach unten einbricht.“

Die Lufthansa scheint erneut Probleme mit dem Widerstand von 16,10€ zu haben und dementsprechend sehen wir aktuellen Abgabedruck.

Wie Sie sehen gibt es somit immer zwei Seiten einer Medaille und die Anleger und Trader scheinen die Marke von 16,10€ bereits aktiv zu verwenden, um den Lufthansa Kurs wieder nach unten zu drücken.

Mit einem Risiko von 0,50€ liegt auch ein überschaubares Risiko vor, welches wenn dem Hochpunkt vom Monat März bei 16,60€ entspricht.

Feedback oder Fragen zum Daily? Schreiben Sie mir eine Nachricht an: j.gossen@gevestor.de

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im Daily Dax Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

13. Mai 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Chartanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.