DAX – Wie weit wird sich Super Mario aus dem Fenster lehnen?

Am Donnerstag steht die EZB im Fokus der Anleger. Die Mehrheit der Marktteilnehmer geht nicht davon aus, dass EZB-Chef Mario Draghi schon konkrete Details zum Anleihenkaufprogramm geben können wird.

Draghi dürfte erst das ESM-Urteil des Bundesverfassungsgerichts am 12. September 2012 abwarten und sich somit nicht frühzeitig aus dem Fenster lehnen. Hoffen wir mal, dass sein italienisches Temperament nicht erneut mit ihm durch geht.

Die Gerüchteküche tobt:

Die Europäische Zentralbank (EZB) will Gerüchten zufolge in unbegrenztem Umfang Staatsanleihen von angeschlagenen Euro-Staaten aufkaufen. Dabei sind lediglich Staatsanleihen mit kurzen Laufzeiten von bis zu drei Jahren zum Kauf vorgesehen.

Außerdem plant die EZB ihre Maßnahmen im Kampf gegen die Euro-Krise so zu setzen, dass die Geldmenge in der Eurozone nicht verändert wird, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am heutigen Mittwoch unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute EZB-Vertretet berichtet. Aber vergessen Sie niemals ein altes Sprichwort: „Buy the Rumours, Sell the Facts!“

Draghis Ziel ist und bleibt es, die EZB in eine Art von EU Bad Bank aus meiner Sicht heraus umzuwandeln. Schließlich hat die EZB schon längst den Ursprung dessen Aufgabe abgegeben. Schritt für Schritt wandelt sich der Euro-Währungsraum in eine gigantische Schuldenhaftungsunion und dies wird ganz sicher kein gutes Ende nehmen.

Der Blick auf den DAX:

Der deutsche Aktienindex pendelt weiterhin wild zwischen der Unterstützung von ca. 6.875 Punkten und dem übergeordneten Abwärtstrend aus dem Jahre 2011.

Dieser verläuft in Richtung der 7.050er Marke. Darüber bleiben die Widerstände bei 7.090 Punkten, in Form eines noch offenen Gaps und dem bisherigen Hoch bei 7.105 Punkten klare Widerstände.

Doch selbst der Ausbruch über 7.105 Punkte birgt weiterhin all zu viel Potenzial, da die Marke von 7.195 (Jahreshoch 2012) nicht so leicht zu überschreiten sein dürfte. Ansonsten hätte der Dax längst den Test im gleichen Atemzuge mit den US Börsen vollzogen.

Fazit zum Dax:

Das Potenzial der Bullen bleibt eingedämmt und das Potenzial der Bären für eine übergeordnete Korrektur im Monat September.

Aktie des Tages:

Den heutigen Abschluss bildet die K+S Aktie. Die Trading Idee ist weiterhin aktiv und zieht sich ein wenig wie Kaugummi, doch bleiben Sie am Ball. Die K+S Aktie hat weiterhin aus charttechnischer Sichtweise, gute Chancen das Kursziel von 37,50€ noch im September zu erreichen. Der wichtige Widerstandsbereich hat bislang seine Wirkung erfüllt.

Gewisse Trades brauchen Zeit bis zum Anlauf und schließlich spielt der Index, in diesem Fall der DAX auch eine wichtige Rolle.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im Daily Dax Video.

5. September 2012

geve
Von: geve.