Dax30 – 1.000 Punkte Crash!

Ein wichtiger Hinweis zu Beginn. Vermehrt kam es nun zu Problemen bei der Darstellung meines Videos. Bei einigen Lesern blieb das Bild schwarz und Sie konnten mich nur hören.

Die Lösung des Bild-Problems lautet:

Klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf das Video-Bild und aktivieren Sie HTML5! Dann werden Sie das Video wieder in gewohnter Weise sehen können und nicht nur hören.  Prüfen Sie des Weiteren, dass Sie stets die aktuelle Version Ihres Browsers haben.

Dax Talfahrt geht weiter

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex. Im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Titel mit einer möglichen Trading-Idee oder einem Trading Update.

Der Wochenabschluss ist alles andere als erfreulich für die Anleger des deutschen Aktienindex verlaufen. Selbst die wichtige Unterstützung bei 8.900 Punkten konnte aufgrund der weiterhin bestehenden Underperformance gegenüber der Wall Street nicht verteidigt werden.

Der Durchbruch führte zu einer weiteren Verkaufslawine, welche zwischenzeitlich ein Tief von  8.788 Punkten auslöste.

1.000 Punkte in 3 Wochen

Vor 3 Wochen notierte der Dax noch bei rund 9.800 Punkten und das pünktlich zum Hexensabbat. Genau dort hatte ich Sie davor gewarnt, dass ein mögliches Verlaufshoch resultiert sein könnte und ein Ziel von zunächst 9.285 Punkten meine Planung sei.

Dieses wurde ja mehr als erfüllt. In einem weiteren Update verwies daraufhin, dass die bestehende Underperformance für Kurse bis 8.900 Punkte führen dürfte. Ebenfalls hat sich diese Prognose bestätigt.

Geht der Crash weiter?

Eine treffsichere Antwort kann ich hierzu definitiv nicht geben. Nüchtern betrachtet ist der Schlusskurs unterhalb 8.900 Punkten kein gutes Zeichen. Was mich insbesondere skeptisch macht ist die Tatsache, dass der US Markt noch lange nicht sein mittelfristiges Abgabepotenzial abgearbeitet hat.

Was passiert wenn dieses noch ausgeschöpft wird? Sehen wir dann 8.500 oder gar einen Test der langfristigen Ausbruchszone von 8.150 Punkten? Die nächste Unterstützunh anhand des Tagescharts liegt bei ca. 8.740 Punkten.

Bricht auch diese, dann sehe ich Potenzial für 8.500 Punkte zunächst. Kann diese vorerst verteidigt werden, dann wäre eine Erholung von mehreren hundert Punkten vorstellbar. Dennoch sieht es mittelfristig düster aus. Langfristig bleibt die 8.150 Punkte eine Schlüsselmarke für die Bullen!

Deutsche Post – Lohnt jetzt ein Einstieg?

Die Unterstützung von 23,00€ ist nicht mehr weit entfernt. Diese Marke könnte für einige Bullen zum Einstieg dienen.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

10. Oktober 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.