Dax30 – 9.000 Punkte in Gefahr!

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex und im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Titel.

Mario Draghi im Fokus der Anleger

Trotz der niedrigen Inflation in der Eurozone tastet die Europäische Zentralbank (EZB) den rekordniedrigen Leitzins nicht an. Nun gut, dies entsprach auch der Erwartungshaltung der Mehrheit der Anleger.

Die EZB äußerte sich etwas besorgt über die konjunkturelle Entwicklung in der Eurozone: Die Erholung gehe zwar weiter, aber nicht stetig, betonte Draghi.

Die zuletzt gestiegenen geopolitischen Risiken könnten das wirtschaftliche Umfeld negativ beeinflussen. Die Zentralbank werde diese Auswirkungen und auch die Entwicklungen bei den Wechselkursen genau im Auge behalten, betonte der EZB-Chef.

Es sei schwer einzuschätzen, welche Folgen die Sanktionen im Ukraine-Konflikt und Gegenmaßnahmen Russlands hätten.

Der heutige Handelstag

Ich hatte Sie bereits auf einen volatilen Handelstag vorbereitet und dieser ist es letztendlich auch geworden. Mit einer Handelsspanne von ca. 140 Punkten hat der Dax wieder einmal demonstriert, wie nervös die Anleger doch sind.

Nach einem stabilen Start und einem zwischenzeitlichen Anstieg bis auf fast 9.170 Punkte, kollabierte der Index wieder und musste final mit einem Abschlag von 1,0 Prozent auf 9.038 Punkten aus dem Handel gehen.

Kampf um die 9.000 Punkte Marke

Was mir weiterhin deutlich auffällt, ist die Tatsache, dass die Underperformance gegen der Wall Street weiterhin Bestand hat.

Sollte sich also der US Markt zu einer weiteren Kurskorrektur hinreißen lassen, dann wird es schnell unter die 9.000er Marke wandern. Charttechnisch betrachtet halte ich die 9.000 Punkte aber keineswegs für eine bedeutsame Unterstützung.

Hierzu betrachte ich viel lieber den Monatschart, welchen ich Ihnen schon einmal präsentiert hatte. Dort ist erkennbar, dass der Kurskorridor von 8.900 – 8.850 Punkte von viel wichtigerer Bedeutung ist.

Adidas im freien Fall

Wenn Aktien im freien Fall sind, dann kommen schnell einige Analysen umher und stellen in den Raum, dass nun ein Einstieg die große Chance sei.

Seien Sie sich gegenüber einmal ehrlich und Fragen Sie sich: Wie oft wären Sie dann in den vergangenen Tagen und Monaten bei Adidas eingestiegen? Charttechnisch sehe ich erst bei ca. 52€ die Chance für eine Stabilisierung.

Wem nun ein paar Euro an Risiko nicht so wichtig sind, der kann jetzt schon mit einem Fuß in das Boot einsteigen.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten


Aktienstudie
Zum Jahresstart in diese 3 Werte investieren

Wer 2017 noch nicht zugeschlagen hat, sollte diese Werte spätestens zum Jahresstart 2018 ins Depot überführen. Wir erklären, welche 3 Werte Sie jetzt brauchen, um erfolgreich ins neue Jahr zu starten und satte Gewinne zu realisieren.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "3 Top-Aktien 2018" GRATIS zu sichern! ➜


7. August 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.