Dax30 – Aufatmen der Bullen!

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex und im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Einzeltitel.

Kurzer Rückblick

Bevor ich auf den heutigen Handelstag zu sprechen komme, möchte ich mit Ihnen gemeinsam nochmals kurz auf meine letzte Analyse eingehen. In der Vorwoche hatte ich Ihnen ein konkretes Monatsziel mit auf den Weg gegeben. Dies war die Marke von 9.320 Punkten. Wer den außerbörslichen Dax Verlauf oder „X-Dax“ am gestrigen Tag verfolgt hat, dem wird aufgefallen sein, dass wir diese Marke noch gestern Abend exakt angelaufen haben. Von diesem Punkt an setzte eine leichte Stabilisierung ein.

Der heutige Handelstag

Selbstverständlich war das Top-Thema weiterhin die Ukraine. Hier gab es neue Signale aus Moskau: Am späten Vormittag hatte Russlands Präsident Wladimir Putin in Moskau eine Pressekonferenz gegeben, in der er sich ausführlich zum Vorgehen auf der ukrainischen Halbinsel Krim und zur politischen Zukunft der Ukraine äußerte. Hierdurch machte sich Optimismus breit, dass eine Lösung zur Konfliktbeseitigung gefunden werde. Nach einem ohnehin freundlichen Tagesauftakt, sorgte diese Meldung für weiteren Kursauftrieb und ein Großteil der Verluste des  Vortages konnten wieder kompensiert werden. Der deutsche Aktienindex legte um 2,5 Prozent auf letztendlich 9.589 Punkte zu.

Charttechnisch dennoch angeschlagen

Definitiv wussten die Bullen ganz genau, wann Sie im Dax einzusteigen haben. Hierzu wurde die Unterstützung bei 9.320 Punkten als optimales Sprungbrett verwendet. Das 62er Retracement stellte schließlich eine wichtige Kursunterstützung dar, welche nun auch im Erstkontakt erfolgreich verteidigt wurde. Dennoch möchte ich anmerken, dass die heutige technische Gegenreaktion keineswegs zu großen Änderungen führt. Übergeordnet bleibt der Index unterhalb 9.720 Punkten angeschlagen. Möglicherweise bereitet schon der nächste Widerstand bei 9.620 Punkten Probleme. Sollte ein Anstieg darüber erfolgen, dann wäre Platz bis zur offenen Kurslücke von 9.696 Punkten. Unterhalb 9.720 Punkte gehe ich allerdings davon aus, dass wir nochmals die Marke von 9.320 Punkten sehen werden. Auch tiefere Kurse bleiben für den Monat März vorstellbar!

Münchener Rück – Interessante Ausgangslage

Schon längere Zeit habe ich nicht mehr einen Blick auf die Konstitution der Münchener Rück Aktie geworfen, was ich mit dem heutigen Beitrag nachhole. Charttechnisch liegt ein aktiver Abwärtstrendkanal vor und des Weiteren ein klassisches Verkaufssignal innerhalb der dargestellten Tages-Indikatoren. In diesem Fall handelt es sich um die „Slow Stochastic“, welche in Verbindung mit charttechnischen Konstellation zu einer Abwärtsbewegung führen könnten.

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen Daily Dax Video.

Feedback/Fragen zur Ausgabe oder wünschen Sie sich einen eine Analyse zu einem bestimmten Dax30 Einzeltitel?

Kontaktieren Sie mich unter j.gossen@gevestor.de

Viel Erfolg wünscht,

John Gossen

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

4. März 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.