Dax30 Banken unter der Lupe!

Da ich heute terminlich ein wenig eingespannt bin, präsentiere ich Ihnen wie bereits angekündigt einen Blick auf unsere Dax30 Banken.

Welche könnten das wohl sein? Natürlich die Commerzbank und die Deutsche Bank.

Starten wir mit der Commerzbank

Viele Anleger dürften zuletzt ein wenig überrascht gewesen sein. Durch den erfolgten Reverse Split, welcher einer Aktienzusammenlegung im Verhältnis 10:1 entsprach, verzehnfachte sich der Wert der Commerzbank-Aktie von einem auf zehn Euro.

Für viele Experten war dies reine Kurskosmetik, denn die Aktie notiert eigentlich noch immer am absoluten Abgrund.

Böse Stimmen behaupten, die Commerzbank wollte so verhindern, dass deren Aktie zum Penny Stock wird und auch vielleicht irgendwann mal in Gefahr läuft, dass Dax30 Segment verlassen zu müssen.

Aber weg von solchen Themen, schließlich sind diese Vergangenheit.

Wir konzentrieren uns auf die Zukunft und wie Sie alle schon rund 1 Jahr lang wissen, hatte ich für die Commerzbank Aktie leider kein gutes Zeugnis für die Zukunft erstellen können und dieses hatte sich auch mit immer weiter fallenden Kursnotierungen bestätigt.

Die zuletzt gestartete Erholung war lediglich ein klassischer Pullback, denn die Aktie wurde inzwischen weiter und weiter abgestraft.

Ein überhaupt erstes positives Zeichen ergibt sich meines Erachtens erst dann, wenn wir die horizontale Widerstandszone bei ca. 11,50€ nachhaltig überschreiten würden.

Darunter ist die Aktie möglicherweise weiterhin im freien Fall, also keine gute Nachricht für Commerzbank Aktionäre.

Blick auf die Deutsche Bank Aktie

Deutlich stabiler zur Commerzbank wirkt hingegen der Kurs der Deutsche Bank Aktie.

Was allerdings für viele Anleger ein wenig enttäuschend sein dürfte, ist die Tatsache, dass die Deutsche Bank Aktie noch sage und schreibe rund 80€ vom Allzeithoch bei 118€ entfernt ist und das obwohl sich der Dax Index selbst auf einem neuen Allzeithoch befindet!

Ob dies ein gutes oder ein vielleicht schlechtes Zeichen für die Deutsche Bank Aktie ist, ist schwer zu beurteilen.

Zumindest konnte die Deutsche Bank Aktie im Jahr 2013 für ein bisheriges Kursplus von rund 10 Prozent sorgen.

Dennoch gehört die Aktie langfristig betrachtet nicht gerade zu den Highflyern und selbst das Hoch aus dem Jahre 2012 konnte nicht einmal überschritten werden, enttäuschend.

Wenn wir uns für die heutige Ausgabe ausschließlich auf den langfristigen Monats-Chart konzentrieren, sticht mir ein Kursbereich ins Auge. Um ca. 44,00€ hat sich in den vergangenen 13 Jahren eine Menge abgespielt.

Ein Ausbruch über diese Marke könnte daher für die Deutsche Bank Aktionäre zu einem Kurssprung führen und zwar in Richtung 60,00€.

Was ist aber wenn zum einen die Aktie erst nicht einmal mehr schafft das Hoch aus 2012 zu knacken und demnach auch deutlich unter der entscheidenden 44,00€ Marke verharrt? In der Tat könnte dies langfristig betrachtet wieder zu deutlichem Abgabedruck führen.

Speziell die dann bestehende Underperformance gegenüber dem Dax macht ein wenig Sorgen. Wie immer wird uns die Zukunft zeigen, wohin die Reise geht.

Für welchen Weg Sie sich auch immer entscheiden mögen, ich drücke Ihnen die Daumen, dass Sie den richtigen erwischen.

Feedback zur heutigen Ausgabe? E-Mail an: j.gossen@gevestor.de

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im Daily Dax Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

15. Mai 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Chartanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.