Dax30 – Bullen lassen nicht locker

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex und im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Einzeltitel.

Zuvor aber ein Blick auf die amerikanische Notenbank Fed. Gestern hatte die neue Notenbankchefin ihren ersten eigenständigen Auftritt. Die Ergebnisse der Fed-Sitzung hatte ich bereits ausführlich in der US Morning Ausgabe thematisiert. Worauf ich hinaus möchte ist, dass die Vorgaben der Wall Street nicht gut waren.

Dies führte dazu, dass der deutsche Aktienindex direkt mit einem sogenannten „Gap“ nach unten in den Tag startete. Die hinterlassene Kurslücke bei 9.277 Punkten konnte aber noch innerhalb der letzten Handelsstunde vollständig geschlossen werden. Zwischenzeitlich notierte der Index im Tief bei 9.156 Punkten und näherte sich somit meinem kurzfristigen Ziel von 9.100 Punkten an. Für einen vollständigen Anlauf genügte die Kraft aber nicht. Diese Marke stellt unverändert mein Mindestziel unterhalb Widerstandszone von ca. 9.320-9.380 Punkten.

Bullen wollen nicht aufgeben

Ausgehend vom Tagestief setzte dann eine Kurserholung ein, welche in der Spitze bis ca. 9.296 Punkte reichte. Die Bullen haben also den negativen Handelstag gedreht und den Dax sogar mit einem finalen Stand von 9.295 Punkten positiv aus dem Handel gehen lassen, was einem Zuwachs von 0,2 Prozent entsprach. Charttechnisch gibt es dahingehend keinerlei Veränderung und keinen Grund meine bekannte Analyse erneut zu wiederholen. Nutzen wir die Zeit und schauen uns lieber einen Dax30 Titel an.

Münchener Rück – Es passt in allerlei Hinsicht

Rückblickend sollte die Münchener Rück Aktie unter Druck geraten und sich der Unterkante des Trendkanals annähern, was exakt abgearbeitet wurde. Daraufhin sollten sich die Bullen zurückmelden und dieses Niveau als attraktives Einstiegssetup nutzen. Auch diese Bewegung scheint voll und ganz ins Bild zu passen. Hinzu kommt: Die Aktien der Münchener Rück legten nach der Bilanzvorlage am Morgen um über 1 Prozent zu. Der weltgrößte Rückversicherer legt ein zweites milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm auf.

Wie Sie wissen traue ich dem deutschen Aktienindex nicht mehr allzu viel kurzfristig zu. Dahingehend sollte auch eine defensive Haltung gegenüber der Münchener Rück Aktie eingenommen werden. Damit meine ich, dass ein Stop Loss an der Unterkante des Trendkanals aus der Sichtweise eines Bullen durchaus empfehlenswert ist!

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen Daily Dax Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

20. März 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.