Dax30 – Die nächste Unterstützung lautet…

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex und im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Einzeltitel.

Unsicherheit aus den Schwellenländern

Bereits in der Vorwoche ging es für den deutschen Aktienindex deutlich abwärts. Grund waren hierfür Unruhen rund um diverse Schwellenländer. Um ein konkretes Beispiel zu benennen: In Argentinien erlebte der Peso am vergangenen Freitag den größten Tageseinbruch seit der Wirtschaftskrise 2002. Zum Dollar sackte die Landeswährung um bis zu 15 Prozent ab. Um die Abwärtsbewegung zu bremsen, musste sogar die Zentralbank Dollarreserven verkaufen. Bei den Nachbarn steigt die Angst, dass eine neue Devisenkrise in der zweitgrößten Volkswirtschaft Südamerikas sie selbst in den Abgrund ziehen könnte.

Mit Sicherheit ist diese Tatsache nicht zu unterschätzen aber ist dies möglicherweise auch nur ein Grund, um eine längst überfällige Korrektur in den Markt zu führen? Ich hatte Sie ausgiebig davor gewarnt, dass ein Scheitern an der Marke von 9.800 Punkten mindestens zu einem Rücklauf auf 9.540 Punkte kurzfristig könnte. Mit dem heutigen Schlusskurs von 9.349 Punkten sind wir nun schon 200 Punkte tiefer. So schnell können dann doch 450 Dax Punkte in wenigen Tagen an Abschlag erfolgen.

Wie geht es weiter?

Kurzfristig nähert sich der Dax einem überverkauften Zustand. Allerdings bedeutet dies nicht, dass es wieder steil aufwärts gehen muss. Selbstverständlich wird die aufkommende Nachrichtenlage eine Rolle spielen. Wenn auch der heutige Handelstag mit einem Abschlag von 0,5 Prozent zu Ende gegangen ist, so konnte zumindest ein weiterer Kurseinbruch verhindert werden.

Mit Blick auf die charttechnische Ausgangslage, ist im Bereich von ca. 9.300 Punkten mit einer technischen Erholung zu rechnen. Ich betone aber nochmals: Nur – sofern es keine negativen Nachrichten gibt. Ein Rutsch per Tagesschlusskurs unterhalb der Marke von 9.290 Punkten, ist mit weiterer Vorsicht zu begegnen. Dort verläuft das 62er Retracement, welches nun eine Unterstützung darstellt. Es bleibt abzuwarten, ob sich Bullen und Bären einen kleinen Kampf um diese Marke liefern werden.

Henkel – Bullen im Zugzwang

Bei einem Dax Abschlag von 450 Punkten hat selbstverständlich so mancher Dax30 Titel einbüßen müssen. Dazu gehört auch die Henkel Aktie. Allerdings haben die Bullen deren Schlacht keineswegs verloren. Sofern die Marke von 80,70€ per Tagesschlusskurs verteidigt werden kann, rechne ich mit einem erneuten Angriff zur Oberseite. Unterhalb der thematisierten Unterstützung ist hingegen mit weiterem Abgabedruck zu rechnen. Dann muss von einem Rückfall bis ca. 78,00€ ausgegangen werden.

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen Daily Dax Video.

Feedback/Fragen zur Ausgabe oder wünschen Sie sich einen eine Analyse zu einem bestimmten Dax30 Einzeltitel?

Kontaktieren Sie mich unter j.gossen@gevestor.de

Viel Erfolg wünscht,

John Gossen

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

27. Januar 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.