Dax30 – E.ON unter der Lupe

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex und im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Einzeltitel.

Bullen kämpfen um den letzten Atemzug

Zeitweise machte es heute den Eindruck, dass die Bullen das Zepter aus der Hand geben. Schließlich bewegte sich der Index zwischenzeitlich schon unterhalb der 9.500er Marke am heutigen Handelstag. Im späten Handel setzte aber dann mit der Wall Street und durch den Einfluss diversen Konjunkturdaten ein deutlicher Richtungswechsel ein, welcher dazu führte, dass der Index den zweiten Tag einen Kampf mit der Marke von 9.600 Punkten führte. Letztendlich beendete der Dax den Handelstag mit einem Kursplus von 0,6 Prozent auf 9.596 Punkte.

Überkaufte Lage und Widerstand steht bevor

Was die charttechnische Lage angeht, so sehe ich weiterhin „kurzfristig“ eher weniger Potenzial für die Bullen des deutschen Aktienindex. Der nächste Widerstand bei ca. 9.625 Punkten kann weiterhin getestet werden, jedoch erwarte ich keinen mehrtägigen Ausbruch.

Zuvor dürften die kurzfristigen Dax Anleger eher zu Gewinnmitnahmen tendieren – vielleicht schon am morgigen Handelstag, wenn das Wochenende bevorsteht. Der über die vergangenen Handelstage entstandene Aufwärtstrend, dürfte über kurz oder lang getestet werden. Solange kein Trendbruch resultiert, haben die Bullen meines Erachtens keinen Grund zur Sorge. Der Rücklauf stellt dann lediglich eine Konsolidierung im Aufwärtstrend dar.

Mein Dax Fazit

Dax Bullen ziehen den Stop nun auf mindestens 9.500 Punkte, im Idealfall schon in Richtung 9.550 Punkte. Schließlich besteht ein Konsolidierungspotenzial von mehr als 200 Dax Punkten, welches innerhalb weniger Handelstage abgearbeitet werden kann.

E.ON im Chartcheck

Heute habe ich mich dazu einen Blick auf die E.ON Aktie werfen und präsentiere Ihnen dahingehend einen altbekannten Arbeitschart von mir. In diesem wird ersichtlich, dass sich die E.ON Aktie nun wieder an einem Widerstand befindet. Des Weiteren stellt das Hoch vom 24. Januar diesen Jahres, welches bei 14,00€ markiert worden war, einen weiteren Widerstand dar.

Mit Bezug auf die aktuelle Dax Situation sehe ich daher wenig Chance, dass dieser Kursbereich nun auf direktem Wege aus dem Weg geräumt werden kann. Stellen Sie sich daher auf einen Rücksetzer bei der E.ON Aktie ein. Durchaus bietet sich ein Short Einstieg kurz vor der 14,00€ Marke an. Wohin die Reise dann führt, dazu mehr in der nächsten Dax Ausgabe!

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen Daily Dax Video.

Feedback/Fragen zur Ausgabe oder wünschen Sie sich einen eine Analyse zu einem bestimmten Dax30 Einzeltitel?

Kontaktieren Sie mich unter j.gossen@gevestor.de

Viel Erfolg wünscht,

John Gossen

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

13. Februar 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.