Dax30 – Erholung geht weiter…

Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters „John Gossens Daily Dax.“ Täglich analysiere ich für Sie den Dax Index und einen Dax30 Einzeltitel.

Bevor ich auf den heutigen Handelstag zu sprechen komme, möchte ich nochmals kurz einen Blick auf den vergangenen Freitag werfen. Denn relativ früh betonte ich dort, dass ich von einer Aufwärtsbewegung des deutschen Aktienindex ausgehe, sofern dieser die relevante Unterstützung bei ca. 11.870 Punkten verteidigen kann. Diese Aussage erfolgte bei einem Dax-Stand von ca. 12.200 Punkten. Nur kurze Zeit darauf viele deutscher Aktienindex im Tief bis auf fast 11.900 Punkte zurück und somit kam es zu dem entscheidenden Test der benannten Unterstützung.

Diese entscheidende Unterstützung wurde erfolgreich verteidigt und meine Bedingung für eine Gegenbewegung bis ca. 12.650 Punkte wurde hierdurch aufrechterhalten. Seit dem Tief bei rund 11.900 Punkten legte der Index in der Spitze um beinahe 500 Punkte schon wieder zu. Nach meinem erfolgreich abgearbeiteten Kursziel von 12.000 Punkten, welches ich bereits vor einigen Wochen verkündete, bin ich nun also wieder dem Bullenlager beigetreten.

Deutsche Bank im Chartcheck

Wie Sie wissen bin ich kein großer Freund der Banken im Dax30 Segment. Dies betone ist schon nachweislich seit vielen, vielen Jahren und die Kursentwicklung der Banken gibt mir dann doch mehr oder weniger recht. Auch anhand des heutigen Beispiels – sprich bei der Deutschen Bank Aktie wird deutlich, dass es eben im Dax30 Segment deutlich attraktivere Einzelaktien zu finden gibt anstelle der Banken. Bereits Ende des Jahres 2017 ging es für die Aktie bergab und diese Abwärtsbewegung setzt sich auch in diesem Jahr massiv Ort. Auch wenn mit Sicherheit die eine oder andere Gegenbewegung wieder möglich ist, so bleiben diese Aktien für mich mittel bis langfristig keine attraktive Alternative.

50 % Gewinn in wenigen Tagen

Während die Aktienmärkte in den beiden vergangenen Börsenwochen mächtig unter Druck geraten waren, konnte unser Trading-Depot kräftig zulegen und Gewinne von 20 bis 50 Prozent verbuchen. Beispielsweise wurde erst am Freitag ein Tesla Short mit 50 Prozent Kursgewinn realisiert. Auch aber neue Long-Positionen wurden natürlich gestartet, um von der Erholung der Aktienmärkte zu profitieren.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt innerhalb des Videos.

 

Charts hergestellt mit Tradesignal Online

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Trading Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.