Dax30 – Es wird immer kritischer!

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex. Im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Titel mit einer möglichen Trading-Idee oder einem Trading Update.

Der Handelsmonat November wäre nun heute abgeschlossen. Unterm Strich hat sich trotz sehr starker US-Aktienmärkte wenig ereignet. Bringen wir es direkt auf den Punkt: Der Dax schloss auf Monatssicht mit einem kleinen Kursabschlag von 0,2 Prozent.

Das ist eine ganz schön große Enttäuschung mit Hinblick auf die Entwicklung der amerikanischen Indizes. Die Scherenbildung zwischen dem Dax und der Wall Street wird derzeit mit jedem Tag immer größer und größer. Auch heute sehen wir beim Dow Jones wieder einmal grüne Vorzeichen und der Dax? Diesem gelang auf Tagesbasis ein Plus von nur 0,2 Prozent.

Fällt das Dax Weihnachtsgeschenk ins Wasser?

Der große Kurswiderstand bei 10.830 Punkten scheint weiterhin unüberwindbar. Und eines darf man weiterhin nicht vergessen. Es liegen aktuell gleich zwei Kurswiderstände vor. Die Marke von 10.830 und 10.990 Punkten.

Unterhalb dieses Kurskorridors halte ich weiterhin einen stärkeren Kurseinbruch bis mindestens 10.200 Punkte denkbar. Kann diese Kursunterstützung nicht verteidigt werden, dann sind auch weitere Kursabgaben bis circa 9.800 Punkte denkbar. Das Ganze Programm kann sich innerhalb der nächsten 1-3 Monate schon durchsetzen.

Egal wie – es bleibt gefährlich!

Dies ist mein persönliches Fazit für den deutschen Aktienindex. Die kommenden Wochen werden wohl darüber bereits entscheiden, ob die von mir präferierte Richtung eingeschlagen wird. Unterhalb von 10830 – 10.990 Punkten ist eine Abwärtsbewegung von bis zu 1.000 Dax Punkten zu erwarten.

Hingegen kann es bei einem Ausbruch über 11.000 Punkte zum einem Anstieg bis 11.400 oder auch 11.000 Punkte kommen.  Es gibt klare Trigger-Marken, die den weiteren Kursverlauf des Dax bestimmen.

Commerzbank im Chartcheck

Während die Bankaktien in den USA seit der Trump-Wahl einen wahrhaftigen Höhenflug erleben, ist bei den deutschen Bankaktien eher das Gegenteil zu verzeichnen. Die Coba-Aktie ist seit Mitte November deutlich unter Druck geraten. Wie es um die Aktie steht – mehr dazu in meinem Video! Eines kann ich aber schon verraten: Deutsche Banktitel bleiben für mich nicht kaufenswert!

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt in meinem Daily Dax Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

30. November 2016

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.