Dax30 – Krim-Krise nicht vom Tisch!

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex und im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Einzeltitel.

Unsicherheit bleibt bestehen

Weiterhin ist keine endgültige Lösung seitens der Krim-Krise gefunden und demnach ist und bleibt dies ein Belastungsfaktor für die europäischen Aktienmärkte. Anders ausgedrückt: Der Konflikt der Ukraine schwebt wie ein Damoklesschwert über den Kapitalmärkten und solche Probleme lassen sich nun mal nicht in Luft auflösen.

Enttäuschende Daten aus den USA

Wie immer blicken die europäischen Märkte und demnach auch der Dax auf die Konjunkturdaten aus den USA. Für Ernüchterung sorgten diesmal Arbeitsmarktdaten aus der US-Privatwirtschaft. Sie hat im Februar nur 139.000 neue Jobs geschaffen, wie die Arbeitsvermittlung ADP mitteilte. Ökonomen hatten hingegen mit 160.000 gerechnet.

Warten auf die EZB

Für den morgigen Handelstag kann ich Ihnen jetzt schon eine wichtige Information mit auf den Weg geben. Die Masse der Marktteilnehmer wartet wieder gespannt auf die Entscheidung der EZB und insbesondere auf die anschließende Pressekonferenz seitens Mario Draghi.

Charttechnische Lage des Dax

Mit dem heutigen Tageshoch von 9.600 Punkten und dem anschließenden Kursrückgang auf letztendlich 9.542 Punkte, zeigte der Dax, dass Respekt vor dem Widerstand bei 9.620 Punkten besteht. Der heutige Kursverlust von knapp einem halben Prozent ist längst kein Drama aber ein mögliches Signal. Wie bereits gestern thematisiert: Unterhalb der Marke von 9.620 Punkten kann der Dax einen erneuten Schwächeanfall erleiden. Vorsicht ist geboten wenn der deutsche Aktienindex wieder unter die 38 Tage-Linie fällt, dann kann es schnell zu einem Rutsch unter 9.500 Punkte oder auch tiefer kommen.

Adidas – Vorsichtig werden!

Der starke Euro und Abschreibungen setzen Adidas kräftig zu. Unterm Strich steht zwar ein Rekordgewinn, die selbstgesteckten Ziele werden aber deutlich verfehlt. Auch die weiteren Aussichten enttäuschten und somit kam es zu einem heutigen Kursabschlag von knapp 3 Prozent. Auf Wochensicht liegt die Aktie bereits mehr als 4 Prozent hinten und hat nun eine wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen. Der letzte Haltepunkte für die Bullen ist die Marke von knapp über 80,00€. Darunter wird es ungemütlich und weitere Abgaben bis 76,00€ sind dann favorisiert.

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen Daily Dax Video.

Feedback/Fragen zur Ausgabe oder wünschen Sie sich einen eine Analyse zu einem bestimmten Dax30 Einzeltitel?

Kontaktieren Sie mich unter j.gossen@gevestor.de

Viel Erfolg wünscht,

John Gossen

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

5. März 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.