Dax30 – Luft wird sehr dünn!

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex und im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Einzeltitel.

Überwinterungsphase neigt sich dem Ende zu

Bevor ich aber auf den Dax zu sprechen komme, möchte ich Ihnen an dieser Stelle herzliche Grüße aus dem Süden Griechenlands senden.

Nicht mehr lange, dann geht meine kleine „Winterpause“ auch dem Ende zu und ich hoffe, dass ich in Deutschland ebenso schönes Wetter wie hier auffinden werde. Ich habe hier sogar den ein oder anderen Leser, sowie einen befreundeten Trader angetroffen.

Ein Vorteil eines Traders ist in der Tat: Von überall auf der Welt lassen die Märkte analysieren und handeln, sofern natürlich die Internetleitung und deren Leistung auch mitspielt.

Stets wähle ich meine Ziele nach der Infrastruktur aus. Klingt verrückt aber dies bringt der Job nun mal mit sich. Nun aber genug der Worte meines bald endenden Auslandsaufenthalts und kommen wir auf den Dax zu sprechen!

Dax gönnt sich kleine Verschnaufpause

Am heutigen Handelstag gönnte sich der Dax eine kleine Auszeit. Der Angriff auf die Marke von 10.000 Punkten wurde also vertagt. Ich glaube aber kaum, dass die Bullen enttäuscht sind. Schließlich hat der Dax am Montag und Dienstag eine starke Leistung erbracht.

Bedenken Sie aber weiterhin und hierbei möchte ich Sie nochmals ausdrücklich auf meine gestrige Ausgabe hinweisen: Der deutsche Aktienindex ist um/über der Marke von 10.000 Punkten jeder Zeit für eine Korrektur bereit.

Eines kann ich aber in der Tat noch zu meiner gestrigen Ausgabe ergänzen: Ich erwarte, dass sich die Korrektur in drei Etappen abspielen wird. Ein erstes Ziel wird hierbei zunächst die Marke von ca. 9.800 Punkten sein.

Per Rückfall aktiviert sich dann der Kursbereich von 9.550 Punkten. Mein finales Kursziel liegt bei ca. 9.200-9.100 Dax Punkten und gleicht somit einer ca. 10 prozentiger Kurskorrektur. Jede weitere Bewegung nach oben kann nun unmittelbar die letzte der Dax Bullen sein.

Commerzbank – Rücklauf an markante Widerstandszone

Am heutigen Handelstag legte die Commerzbank Aktie um ca. 0,5 Prozent zu. Viel wichtiger ist hierbei, welchem Kursbereich sich die Aktie nun angenähert hat.

Mit dem heutigen Schlusskurs hat die Aktie zum einen den intakten Abwärtstrend und eine ehemalige Trendkanalbegrenzung erreicht. Demnach steht nun eine hartnäckige Widerstandszone bevor.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

28. Mai 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.