Dax30 – Verhaltener Wochenauftakt

Ich begrüße Sie zu einer neuen Ausgabe meines täglichen Daily Dax Video Newsletter. Wie gewohnt werde ich für Sie den deutschen Aktienindex unter die Lupe nehmen und des Weiteren einen Dax30 Einzeltitel charttechnisch auswerten und je nach Lage einen passenden Trading-Tipp für Sie präsentieren.

In der Vorwoche beendete der Dax seinen Handel erstmalig oberhalb der 9.400er Marke und damit weiterhin oberhalb der Trendkanalbegrenzung. Grundsätzlich war dies schon mal ein starkes Zeichen der Bullen. Was allerdings weiterhin ausbleibt sind Anschlusskäufe, um eine weitere Explosion im Dax auszulösen. Dies dürfte weiterhin eine nahezu unmögliche Aufgabe sein.

Aktuell notiert der Dax rund 60 Punkte oberhalb der Trendkanalbegrenzung. Ein Ausbruch liegt vor aber das vorliegende Extrem erinnert unverändert an die Konstellation aus dem Monat Mai. Der steile Anstieg wird immer gefährlicher. Die nächste Konsolidierung könnte schon der Startschuss für eine größere Korrektur sein und nicht wie ehemals angenommen, eine Konsolidierung die dann zu neuen Höchstständen im Dax führt.

Gleiche Herangehensweise

Weiterhin sollten Long investierte Anleger sukzessive Ihren Stop Loss weiter nachziehen. Nun wieder eine Stufe höher auf mindestens 9.350 Punkte. Sollte es weiter aufwärts gehen, dann sind Sie automatisch mit dabei. Setzt eine Konsolidierung oder Korrektur ein, dann werden Sie entsprechend gut aus dem Markt geholt. Ende 2011 war der Dezember zunächst von einer recht starken Korrektur geprägt. Gleiches könnte in diesem Jahr bevorstehen.

Aktuelle Dax Unterstützungen liegen bei: 9.256, 9.195 und 9.100 Punkten. Diese Marken sind im Rahmen einer „Konsolidierung“ erreichbar.

Thyssen wird geschlachtet

Die Aktie von Thyssen wurde heute brutal von den Marktteilnehmern abgestraft. Kaum wird ThyssenKrupp endlich eines seiner verlustreichen Stahlwerke los, erlebt der Konzern ein neues Fiasko. Das Management muss einen Teil der nach Finnland verkauften Edelstahlaktivitäten zurücknehmen. Des Weiteren will sich der Konzern frisches Geld durch eine Kapitalerhöhung verschaffen, das er dringend nötig hat: Thyssen drücken Schulden von fünf Milliarden Euro.

Charttechnisch sah es ohnehin nicht rosig für die Thyssen Aktionäre aus. Die Aktie schaffte es einfach nicht über den Widerstand bei ca. 19,20€ nachhaltig auszubrechen. Ohnehin war ein scharfer Rückfall nur eine Frage der Zeit. Gleich mehrere Gründe wurden den Aktionären für einen Verkauf nun präsentiert. Bei 17,40€ befindet sich nun ein Unterstützungspunkt und knapp darunter wartet ein wichtiger Aufwärtstrend.

Sollte auch diese Unterstützung durchbrochen werden, dann könnte es zum zweiten Mal richtig unangenehm werden. Damit meine ich weitere Kursabschläge bis unter die Marke von 16€. Aktuell würde ich bei dieser Aktie allerdings weder eine Long – noch eine Short Position eröffnen. In den weiteren Ausgaben werde ich interessantere Dax30 Kandidaten vorstellen.

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen Daily Dax Video.

Feedback/Fragen oder wünschen Sie sich einen besonderen Dax30 Einzeltitel?

Kontaktieren Sie mich unter j.gossen@gevestor.de

Viel Erfolg wünscht,

John Gossen

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

2. Dezember 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.