DAX30 – Weitere Kursziele abgearbeitet! Und jetzt?

Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters „John Gossens Daily Dax.“ Täglich analysiere ich für Sie den Dax Index und einen Dax30 Einzeltitel.

Der deutsche Aktienindex steckt weiterhin in einer Konsolidierung. Inzwischen hat der Index von seinem Rekordhoch mehr als 500 Punkte verloren. Heute näherte sich der Index der entscheidenden Schlüsselmarke und gleichzeitigen Unterstützung von 12950 Punkten. In mehreren Etappen hatte ich Sie nun täglich begleitet und darauf hingewiesen, dass eine Bewegung des 12.950 Punkte möglich sei. Mein erstes Ziel war die Schließung einer offenen Kurslücke bei 13.230 Punkten.

Danach sollten weitere Ziele bei zunächst 13.090 und bei einem Rückfall darunter bis zu 12.950 Punkte folgen. Mit dem heutigen Tagestief von circa 12.060 Punkte wurden nun all meine Ziele nahezu vollständig abgearbeitet. Es ist erfreulich zu sehen, dass die Charttechnik hier einen eindeutigen weg frühzeitig erkannt hat. Aber mit den Kursen der Vergangenheit lässt sich nun nicht wirklich viel anfangen. Natürlich stellt sich nun die Frage, wie geht es weiter? Und genau hier raus möchte ich natürlich nun zu sprechen kommen.

Der Ausblick

Die massive Schwäche gegenüber den amerikanischen Aktienmärkten ist weiterhin nicht von der Hand zu weisen. Schauen Sie einmal auf den amerikanischen Dow-Jones-Index oder den Technologieindex. Sie werden sehr schnell feststellen, dass diese Indizes noch sehr, sehr nah an ihren Rekordständen notieren. Auch wenn es an den amerikanischen Aktienmärkten weiterhin keine klaren Hinweise dafür gibt, dass eine Konsolidierung bevorsteht, so ist es für deutschen Aktienindex dennoch gefährlich.

Denn sollte eben dann doch eine Abwärtsbewegung bei den amerikanischen Aktienmärkten eingeleitet werden, dann dürfte beim deutschen Aktienindex einen Rückfall unter die massive Unterstützung bei 12.950 Punkten erfolgen und dies wiederum dazu führen, dass ein Rückfall bis 12.600 Punkte zunächst einzuplanen gilt.

Zu guter Letzt der heutigen Ausgabe noch ein Blick auf einen Einzeltitel. Der Rückschritt im Dax ist natürlich an diversen Einzelaktien nicht vorüber gegangen. Dazu gehörte auch die Daimler-Aktie. Nach einem Fehlausbruch über die Marke von 73 €, ist die Aktie heute zwischenzeitlich bis unter die Marke von 70 € gefallen. Sollten Sie meinen täglichen Newsletter verfolgt haben, dann war diese Kursentwicklung keineswegs für Sie überraschend.

Spannende Hebelstrategien warten auf Sie!

Die niedrige Volatilität spielt uns in die Hände. Denn es bietet sich nun sehr attraktive Optionsscheinstrategien an. Und sobald die Märkte oder der entsprechende Basiswert zu schwanken beginnt, steigt das Papier automatisch mit an. Klingt spannend? Dann schauen Sie jetzt in meinem Trading-Club vorbei. Denn dort wird es in den kommenden Wochen viele solcher Strategien geben, welche überproportionale Renditen bescheren können. Suchen Sie 1000% Kursraketen, diese finden Sie bei mir nicht. Denn das ist nicht Bestandteil meines Handelsstils. MEHR INFORMATIONEN ERHALTEN

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

13. November 2017

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.