Der Juni in der historischen Betrachtung

Der Juni gilt nicht als besonders guter Börsenmonat.

Aber nicht an jedem Tag sind die Voraussetzungen für den Handel schlecht, denn auch im Juni gibt es selbstverständlich schlechte Tage und gute Tage, an denen Trader auf ihre Kosten kommen können.

Bei der genauen Einschätzung der einzelnen Tage hilft eine historische Betrachtung und genau darum geht es auch in der heutigen Ausgabe.

Einteilung in 4 Kategorien

Hierzu teile ich einfach die Performance der historischen Juni-Daten in 4 Kategorien ein:

Kategorie 1 enthält die besonders starken Tage des Junis, Kategorie 2 die ordentlichen, Kategorie 3 die weniger guten und Kategorie 4 die besonders schlechten Handelstage des Monats.

Demnach besteht der Monat Juni aus 20 Handelstagen, wobei jede Kategorie aus 5 Einzeltagen besteht.

Gute und schwache Tage in Juni

Wie Sie auf der Übersicht im Video sehen können, sind die besten Tage schon nahezu aufgebraucht.

Am Monatsstart waren die besonders guten Tage und in der kommenden Woche beginnt am 13.06. sowie am 14.06. und dann am 17.06. ein positiver Cluster. Das war es aber dann auch schon mit den besten Juni-Tagen.

Es folgt eine schwächere Periode, die von den Handelstagen der Kategorie 3 und 4 geprägt ist.

Der heutige Handelstag sowie der kommende Montag gehören beispielsweise zur Kategorie 4. Für den Dienstag sind die Voraussetzungen nur leicht besser, denn er ist Teil der 3. Kategorie.

Wenn man die Handelstage 1 und 2 – also die besten 50% – gehandelt hätte, dann hätte man über die Zeit einen Gewinn von durchschnittlich 0,1% gemacht – das ist ein positiver Erwartungswert.

Hätte man die schlechtesten vier gehandelt, dann hätte man ein Minus von 1,5% gemacht.

Ein relatives Konzept

Dieses Prinzip, welches ich Ihnen hier vorstelle, ist ein relatives Konzept. Es basiert also rein auf den historischen Daten des einen Monats, nämlich Juni.

Sie sollten allerdings daran denken, dass der Juni ein recht schwacher Börsenmonat ist. Daher kann es gut sein, dass ein Tag der Kategorie 1 im Juni hinsichtlich seiner Performance schwächer ist, als ein Tag der Kategorie 3 im Top-Börsenmonat April.

Mehr zu diesem Thema können Sie sich im heutigen Video ansehen.

7. Juni 2013

Heiko Seibel
Von: Heiko Seibel. Über den Autor

Jahrelang hat Chefanalyst, Diplom-Kaufmann und Master of International Economics Heiko Seibel in internationalen Brokerhäusern in Singapur und Hongkong gearbeitet und besucht noch heute regelmäßig Unternehmen in Südostasien. Sein Spezialbereich: CFDs.