Die wichtigsten Langläufer

Werfen wir heute einen Blick auf die liquidesten Finanzinstrumente der Welt: die Rentenmärkte.

Je nach Laufzeit unterscheiden wir drei Kategorien: Kurz-, Mittel- und Langläufer. Heute schauen wir uns die wichtigsten Langläufer aus Deutschland und aus den USA genauer an: Bunds, Bonds und Notes.

Bund-Future: Der am meisten gehandelte Rentenmarkt Europas

Bei den Langläufern handelt es sich ganz allgemein um die Märkte mit einer Laufzeit von mindestens 10 Jahren.

Unser wichtigster Langläufer ist der Terminkontrakt auf die Bundesanleihen „Bunds“, der Bund-Future. Es handelt sich dabei nicht um die Anleihe selbst, sondern um ein Derivat – um den Terminkontrakt eben.

Der Bund-Future hat eine Laufzeit von 10 Jahren, wird an der Eurex gehandelt und ist mit einem Coupon von 6% ausgestattet. Er ist der in Europa am meisten gehandelte Rentenmarkt.

Langläufer in Amerika: Bonds und Notes

Das amerikanische Pendant zum Bund-Future sind die T-Notes, also die 10-jährigen US-Anleihen. Es handelt sich dabei um den am meisten gehandelten, liquidesten und aktivsten Markt weltweit.

Mehr Umsatz und mehr Volumen werden Sie wohl in keinem anderen Markt der Welt finden.

Ebenfalls wichtig ist der T-Bond, das ist der amerikanische Langläufer mit 30 Jahren Laufzeit. Auch hierbei handelt es sich um einen weltweit extrem liquide gehandelten Markt.

Alle 3 Terminkontrakte haben gemeinsam, dass sie einmal pro Quartal auslaufen, dann gibt es einen neuen Kontrakt.

Dies ist auch gut auf den Charts erkennbar: Bei den Notes war beispielsweise der letzte Verfall im Dezember – an dieser Stelle ist auf dem Chart eine kleine Lücke sichtbar, dort wird dann in der Regel der neue Kontrakt angehängt.

Die Beziehung von Rendite und Kurs

Ebenfalls wichtig ist die Beziehung von Rendite und Kurs. Beide verlaufen invers – steigen also die „Renten“, dann sinkt die Rendite – und umgekehrt.

Ein Bund-Future, der seit rund 9 Monaten in einer Handelsspanne zwischen 140 und 146 verharrt, entspricht einer Rendite von ca. 1,2% bzw. 1,6%.

Außerdem gilt: Je länger die Laufzeit einer Anleihe, umso reagibler reagiert sie auf Veränderungen am Aktienmarkt, wenn beispielsweise sichere Häfen gesucht werden.

Mehr zu diesem Thema können Sie sich im heutigen Video ansehen.

22. Februar 2013

Heiko Seibel
Von: Heiko Seibel. Über den Autor

Jahrelang hat Chefanalyst, Diplom-Kaufmann und Master of International Economics Heiko Seibel in internationalen Brokerhäusern in Singapur und Hongkong gearbeitet und besucht noch heute regelmäßig Unternehmen in Südostasien. Sein Spezialbereich: CFDs.