Dienstbarkeiten: Was sind das für Rechte?

Dienstbarkeiten sind Rechte, die ein Grundstückseigentümer Dritten einräumen muss. Sie gehören zu den dinglichen Rechten.

Unterschieden werden dabei

  • der Nießbrauch als das umfassendste Nutzungsrecht (§§ 1030 ff. BGB),
  • die beschränkt persönliche Dienstbarkeit (§§ ff. 1090 BGB)
  • das Dauerwohnrecht (§§ 31 Wohnungseigentumsgesetz – WEG) beziehungsweise das Dauernutzungsrecht.

Dienstbarkeiten werden erst durch die Eintragung im Grundbuch (Abteilung II) wirksam. Die Löschung muss vom Berechtigten bewilligt werden (Löschungsbewilligung).

3. April 2015

Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Immobilien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.