Dow Jones – Jahresgewinne verpufft!

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse von Freitag und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss mit einem Abschlag von 0,4 Prozent bei 16.493 Punkten. Der S&P 500 Index ging mit 1.925 Punkten, was einem negativen Ergebnis von 0,3 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 3.879 Punkten und ging mit einem Verlust von 0,3 Prozent aus dem Handel.

Ich hatte Sie mehrfach vorgewarnt

Die US Korrektur ist in vollem Gange. Nun denn – in diesem Fall wenn es schon viel zu spät ist, treten einige optimistische Analysen von deren bullishen Prognosen zurück und prognostizieren nach einem deutlichen Rückfall weiter fallende Notierungen.

Ähnliches erfolgt gerade auch beim deutschen Aktienindex. Dort hatte ich Sie ebenfalls entsprechend vorgewarnt und auf eine Abwärtspotenzial von bis zu 1.000 Punkten hingewiesen. Erstaunlich finde ich ebenfalls, dass es nun unzählige Gründe für eine Abwärtsbewegung gibt.

Charttechnisch gab es diese schon seit einigen Wochen und nicht umsonst hatte ich immer wieder darauf hingewiesen, dass einfach nur Geduld bis zum Startschuss der Korrektur eine Rolle spielt. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für die zahlreichen, sehr positiven Feedbacks zu meinen Analysen. Wenn ich Ihnen auch nur eine kleine Hilfestellung im täglichen Börsenalltag sein kann, dann haben wir das Ziel mit diesem Format erfüllt!

Blick auf die Indizes

Blicken wir aber nun von der Vergangenheit in die Zukunft. Der Dow Jones Index ist in der Vorwoche unter die Unterstützung von 16.730 Punkten gefallen, welches ein mehr als eindeutiges Verkaufssignal war. Ein Bruch sollte übergeordnet zu einem Test der 200 Tage-Linie führen.

Daran halte ich auch weiterhin fest. Erholungen innerhalb des bestehenden Abwärtstrends sind einzuplanen. Im Übrigen: Die gesamten Jahresgewinne des Dow Jones Index sind verpufft und gemessen am Schlusskurs von Freitag steht nun sogar ein kleines Minus auf der Uhr. Kurz ein paar Worte zum S&P 500 Index.

Der Bereich von 1.910 – 1.900 Punkten stellt einen kräftigen Unterstützungsbereich dar. Sofern dieser nun verteidigt werden kann, steht einer Erholung nichts im Wege. Idealerweise setzt diese ohne Unterschreiten der 100 Tage-Linie ein. Abschließend noch zum Nasdaq100 Index. Die 4.000er Marke ist nun wieder Geschichte und mittelfristig stehen Abgaben bis 3.730 Punkten.

Mc Donalds – Lange hat es gedauert aber nun am Ziel

Ich gebe zu: Es hat verdammt lange gedauert bis die Mc Donalds Short Trading Idee am Ziel angekommen ist. Aber auch hier hat sich die Geduld bezahlt gemacht. Schließlich gab es zu keiner Zeit einer Grund dafür meine Trading Idee über Bord zu werfen. Normalerweise wäre nun wieder der Dreh auf die Long Seite interessant. Vorerst würde ich damit aber noch ein wenig warten.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

4. August 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.