Dow Jones – Pullback vollzogen

Wie gewohnt zunächst der Rückblick auf die Schlusskurse des Vortages.

Der Dow-Jones-Index ging mit einem Abschlag von 0,6 Prozent bei 15.914 Punkten aus dem Handel. Der S&P-500-Index ging nach einem kleineren Verlust von 0,3 Prozent bei 1.795 Punkten aus dem Handel. Der Technologieindex Nasdaq 100 beendete den Handel nahezu unverändert und schloss bei knapp 3.480 Punkten.

Dow Jones testet die Ausbruchszone

Meine Erwartung mit einem Rücklauf als sogenannter Pullback wurde am gestrigen Handelstag mit Tiefstkursen von ca. 15.860 Punkten bestätigt. Charttechnisch handelt es sich bislang nur um eine bullishe Konsolidierung. Es ist nun sehr wichtig, den Gesamtmarkt (Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq100) im Auge zu behalten. Warum?

Beim S&P 500 ist noch eine relative Stärke im Vergleich zum Dow Jones Index zu erkennen. Des Weiteren befindet sich ein Rücklaufziel bei 1.775 Punkten. Dieser Rücklauf ist und bleibt solange gegeben, wie es zu keinem Ausbruch über 1.814 Punkte per Tagesschlusskurs kommt.

Da der S&P 500 aktuell rund 20 Punkte von dem Pullback Ziel noch entfernt ist, muss bei einer Erfüllung mit Bezug auf den Dow Jones Index davon ausgegangen werden, dass es im Dow Jones zu einem Rückfall unter die Ausbruchszone kommt. Dies hätte dann zur Folge, dass Kurse bis ca. 15.710 Punkten im ersten Schritt zu erwarten sind.

Hingegen präsentiert sich der Nasdaq100 weiterhin von seiner stärksten Seite. Während Dow und S&P zu einer Konsolidierung angesetzt haben, kann beim Nasdaq100 davon nicht die Rede sein. Der Index notiert lediglich 20 Punkte unterhalb seines Jahreshochs. Bei einem Ausbruch über 3.501 Punkte aktiviert sich ein weiteres Kaufsignal. Unterhalb 3.501 Punkte kann es noch zu einer verzögerten Abwärtsbewegung kommen.

Veröffentlichung des Beige Book

Um 20 Uhr MEZ erfolgt die Veröffentlichung des Beige Book. Welche Bedeutung steckt hinter dem Beige Book? Es ist eine Zusammenfassung von Kommentaren der zwölf regionalen Zentralbanken der USA über die aktuellen wirtschaftlichen Bedingungen in ihrer Region.

Es wird acht Mal pro Jahr von der US-Notenbank Fed veröffentlicht, jeweils zwei Wochen vor der nächsten Sitzung des Offenmarktausschusses. Die Kommentare bestehen aus Einschätzungen der Bankdirektoren und Befragungen von Ökonomen, Marktexperten, Firmenlenkern und anderen Quellen zur aktuellen Wirtschaftslage.

IBM – Klarer Abwärtstrend

Diese Aktie signalisiert weiterhin Schwäche. Der Abwärtstrendkanal ist unverändert intakt und somit haben die Bären die Oberhand. Demnach ist und bleibt mein Ziel bei 172$ aktiv. Es kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass es zu einem neuen Tief kommt.

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen US Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

4. Dezember 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.