Dow Jones – Täglich grüßt das Murmeltier

Wie gewohnt zunächst der Rückblick auf die Schlusskurse des Vortages. Der Dow-Jones-Index ging mit einem Abschlag von 0,3 Prozent bei 14.932 Punkten aus dem Handel.

Der S&P-500-Index ging mit einem Verlust von 0,1 Prozent bei 1.614 Punkten aus dem Handel. Der Nasdaq 100 ging per Tagesschlusskurs mit einem Kursplus von 0,1 Prozent bei 2.929 Punkten aus dem Handel.

Bevor ich auf die charttechnische Ausgangslage der Indizes zu sprechen komme, werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Termine des Tages:

• 14:15 –          US ADP-Arbeitsmarktbericht Juni

• 14:30 –          US Handelsbilanz Mai

• 14:30 –          US Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

• 16:00 –          US ISM Dienstleistungsindex Juni

Die obigen Konjunkturdaten dürften über den Handelstag entscheiden. Insbesondere die Daten zum US Arbeitsmarkt sind von großer Bedeutung.

Von diesen Zahlen erhofften sich Anleger Hinweise darauf, ab wann und wie stark die US-Notenbank ihre expansive Geldmarktpolitik drosselt.

Derzeit pumpt die Fed monatlich 85 Milliarden Dollar in die Finanzmärkte. Sofern sich die US-Konjunktur weiter erholt, wird die Fed den Geldhahn ab Ende 2013 langsam zudrehen.

Unveränderte Lage bei den US Indizes

Nun aber der Blick auf die US Indizes und den Start macht der Dow Jones Index. Täglich grüßt das Murmeltier: Der Dow Jones notiert weiterhin unterhalb der 50 Tage-Linie.

Inzwischen hat die 50 Tage-Linie die Bullen nun schon 4 Tage in Folge ausgebremst und dies könnte weiterhin so bleiben. Oberhalb der 50 Tage-Linie wartet wenn auch noch die 38 Tage-Linie als weiterer Widerstand.

Daraus ergibt sich der Kursbereich von 15.050 bis 15.130 Punkten als markanter Widerstandsbereich. Vorsicht ist angesagt, sollte der Index nun unter 14.840 Punkte kippen.

Beim S&P 500 Index hat sich ebenfalls nicht viel verändert, wie auch beim gestrigen Abschlag von nur 0,1 Prozent. Der zuletzt gebrochene Aufwärtstrend mit Startpunkt November 2012 spielt die entscheidende Rolle.

Meines Erachtens steigt mit jedem abgelaufenen Tag die Wahrscheinlichkeit, eines sogenannten Pullbacks, an dem es dem S&P 500 Index nicht gelungen ist, den Aufwärtstrend wieder  aufzunehmen. Inzwischen müsste der Index über 1.630 Punkte ansteigen, um wieder ein Kaufsignal zu erzeugen.

Der Nasdaq100 Index bleibt im intakten Abwärtstrend. Solange dieser nicht gebrochen wird, rechne ich damit, dass die aktuelle Aufwärtsbewegung wieder abverkauft werden dürfte.

Zum Abschluss der Blick auf die Aktie des Tages und diese lautet Apple. Hat Apple nun doch eine Bodenbildung vollzogen?

Ein Lichtblick ist gegeben aber eine vollständige Entwarnung kann aufgrund der bevorstehenden Widerstände leider noch nicht gegeben werden.

Mehr dazu wie gewohnt im Daily Dax US Morning Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

3. Juli 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.