Dow Jones und Co. – Wenig Platz für Kurssprünge

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse von Freitag und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Abschlag von 0,2 Prozent bei 17.001 Punkten. Der S&P 500 Index ging mit 1.988 Punkten aus dem Handel, was einem Verlust von ebenfalls 0,2 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 4.052 Punkten und verzeichnete somit ein knappes Plus von 0,1 Prozent.

Spannende Handelswoche steht bevor

Der entscheidende Frage aller Marktteilnehmer dürfte wohl sein: Geht die Rally der Bullen weiter? Ich sage vorab: Das Potenzial der Bullen ist definitiv begrenzt. Keineswegs möchte ich diese Aussage ohne entsprechende Motive für meine Aussage in den Raum stellen. Werfen wir also gleich einen Blick auf die charttechnische Konstellation der amerikanischen Indizes.

Dow Jones – Respekt vor dem Jahreshoch?

Weniger als 1 Prozent fehlen dem Index bis zu seinem bisherigen Jahreshoch von ca. 17.150 Punkten. Ein wenig scheint dem Index aber nun die Luft auszugehen. Von einer Schande kann aber wohl kaum gesprochen werden, schließlich sind die US Indizes kräftig nach vorne marschiert. Natürlich möchte ich Ihnen auch ein erstes Etappenziel mit auf den Weg geben und dieses liegt bei ca. 16.730 Punkten.

S&P – Die 2.000er drückt nach unten!

Mit aktuell 1.988 Punkten fehlen dem S&P 500 Index nur noch 12 Punkte für das Erreichen der 2.000 Punkte Marke. Spätestens dort sehe ich einige Bullen in Panik geraten, denn diese Marke wird sich ganz sicher als psychologische Barriere darstellen. Hinzu kommt aber auch, dass der Index deutlich überkauft ist.

Nasdaq100 – Trendkanal bleibt Widerstand

In der Vorwoche notierte die obere Begrenzung bei 4.058 Punkten. Durch den Anstieg des Trendkanals verlagert sich natürlich auch der Widerstand und zwar auf nun 4.072 Punkte. Ich rechne weiterhin damit, dass wir keinen nachhaltigen Ausbruch (über Tage) vollziehen werden und eine Korrektur unmittelbar bevorsteht.

American Express – Klasse Aktie aber schwacher Ausblick#

Begeistert bin ich von dem Unternehmen. Weniger begeisternd ist jedoch die charttechnische Ausgangslage. Derzeit kämpft die Aktie mit der 200 Tage-Linie und das obwohl die US Indizes weit oben notieren. Dies ist ein klares Signal von Schwäche! Mit Blick auf die kommenden Wochen und Monate ist ein Einbruch von mehr 10-15 Prozent denkbar.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

25. August 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.