E.ON – Das sieht weiterhin nicht gut aus!

Bevor wir die E.ON Aktie erneut unter die charttechnische Lupe nehmen, schauen wir uns wie gewohnt zunächst die Verfassung bzw. den heutigen Handelstag vom Dax an.

Übergeordneter Dax Plan unverändert

An der übergeordneten Ausgangslage hat sich nicht viel verändert. Wie schon mehrfach beschrieben, rechne ich unverändert mit einem Anstieg bis 7.500-7.550 Punkte.

Die Bedingung ist und bleibt, es darf kein Rückfall unter die Unterstützungen von 7.120-7.105 Punkte geben. Dieses Szenario hatten wir bereits im Oktober aufgestellt.

Kurzfristige Lage im Dax

Wenn wir uns nun dem kurzfristigen Handel im Dax widmen, betrachten wir zunächst einmal den heutigen Handelstag. Was fällt uns auf?

Mit Blick auf den 60 Minuten Chart hat sich eine recht gute Unterstützung entwickelt, welche auch heute verteidigt wurde und im Anschluss bis 7.390 Punkte führte.

Die Luft könnte im Bereich 7.400-7.440 Punkte wieder etwas dünner werden. Bereits heute sehen wir, dass zumindest der Intraday Anstieg bei 7.390 Punkte endete.

Fraglich natürlich nun, welcher Impuls durch die US Wahl entsteht? Mögliche Theorien erspare ich Ihnen an dieser Stelle, denn damit hat man dann zum Teil recht und zum Teil unrecht gehabt.

Was Sie davon hatten? Korrekt, gar nichts und im Daily Dax Format steht qualitativer Input an erster Stelle.

Dax30 – Ist die 200 Tage-Linie nun endgültig Geschichte?

Dax30 – Ist die 200 Tage-Linie nun endgültig Geschichte?Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters „John Gossens Daily Dax.“ Täglich analysiere ich für Sie den Dax Index und einen Dax30 Einzeltitel. Der heutige Handelstag Die Vorgaben der… › mehr lesen

Der 60 Minuten Chart zeigt uns aktuell klare Unterstützungen. Zum einem in Form der Trendkanal Unterseite und dem horizontalen Bereich bei 7.305 Punkten. Selbst darunter ist der Dax noch bei 7.260 Punkten recht gut unterstützt.

Fazit zum Dax

Welche Richtung nun kurzfristig bedingt durch die US Wahl entsteht ist fraglich.

Rein charttechnisch könnte es aber zwischen 7.390-7.440 Punkten zu einer Verschnaufpause in Richtung 7.320-7.305 Punkte kommen. Lassen wir uns daher überraschen, welche Richtung durch die US Wahl entsteht.

E.ON – Analysierte Schwäche bestätigt sich weiterhin!

Bereits im Monat September hatte ich auf die charttechnisch ungesunde Lage der E.ON Aktie hingewiesen. Diese bestätigt weiterhin die bärische Ausgangslage.

Übergeordnet halte ich weiterhin an einem Test des intakten Aufwärtstrend von September 2011 fest. Dieses Ziel sollte spätestens im Januar oder Februar 2013 erreicht werden.

Mehr dazu wie gewohnt im Daily Dax Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Trading Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.