Invest Messe Stuttgart, von 05. bis 06. April 2019

E.on und RWE: Energiekonzerne tauschen sich in Spitzenpositionen

Angekündigt waren für diese Woche die Bilanzzahlen der beiden Konkurrenten aus Essen. Und die hätten für gute Schlagzeilen ausgereicht. Beide Unternehmen machten nach langer Durststrecke im vergangenen Jahr wieder Gewinn. Doch das reichte den Chefetagen nicht aus – sie wollten es eine Nummer größer und verkündeten völlig überraschend einen umfassenden Ringtausch der Geschäftsfelder: RWE übernimmt die erneuerbaren Energien von E.On. E.On fokussiert sich stattdessen auf das Netzgeschäft. Inklusive der RWE-Tocher innogy, die im Nachbarkonzern aufgehen soll. Sofern das Kartellamt und die freien Aktionäre mitspielen. Einzelheiten wurden auf einer gemeinsamen Pressekonferenz erläutert. GeVestor hat die wichtigsten Aussagen zusammengefasst.

E.on - Mit operativer Stärke in unsichere Zukunft

E.on - Mit operativer Stärke in unsichere ZukunftIm abgelaufenen Geschäftsjahr haben die Düsseldorfer mehr verdient als erwartet. Der Energie-Versorger erzielte einen Konzernüberschuss von 1,5 Milliarden Euro – fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Das bereinigte Ergebnis vor… › mehr lesen

Marcus Schult
Von: Marcus Schult. Über den Autor

Finanzen sind sein Leben: Mit dem richtigen Gespür für Wirtschaft- und Finanzthemen ausgestattet liefert der ehemalige ARD-Mann das richtige Know-How.