Edelmetalle und Aktien – Ein historischer Vergleich

Der Goldpreis war in der abgelaufenen Woche in aller Munde – der historische Absturz binnen zwei Tagen war schließlich der stärkste seit 30 Jahren!

Grund genug, dass wir uns die historischen Zusammenhänge zwischen den Metallen und den Aktienmärkten einmal ansehen. Die Zeitreihe beginnt im Jahr 1885 und zeigt einige sehr interessante Entwicklungen.

Im Video können Sie sich einen Überblick über die Entwicklung von DOW JONES, S&P 500, Gold und Silber im Vergleich ansehen.

Entwicklung in „Epochen“

Erstens konnten Aktien insgesamt wesentlich besser performen als Metalle, was natürlich auch an der Goldpreisfixierung lag, die erst 1971 von US-Präsident Nixon aufgehoben wurde.

Zweitens gibt es regelrechte Epochen, in denen jeweils Aktien oder Metalle den Ton angeben.

So stieg der Silberpreis seit den 1930er Jahren bis in die 1980er Jahre hinein stärker als die Aktienmärkte.

Von 1980 an bis ins Jahr 2000 konnten die Aktienmärkte die Metalle deutlich hinter sich lassen. Von 2000 bis 2013 performten die Metalle dann wiederum besser als Aktien.

Es ist sehr schwer aus dieser Grafik ein „wenn-dann-Szenario“, also ein Prognosetool abzuleiten. Man sollte solche gigantisch großen Zeiträume nicht überinterpretieren.

Trotzdem finde ich diese Darstellung sehr spannend und interessant – insbesondere, da bei der Entwicklung klare Phasen erkennbar sind, in denen der Aktienmarkt bzw. die Edelmetalle besser performten.

Mehr zu diesem Thema können Sie sich im heutigen Video ansehen.

19. April 2013

Heiko Seibel
Von: Heiko Seibel. Über den Autor

Jahrelang hat Chefanalyst, Diplom-Kaufmann und Master of International Economics Heiko Seibel in internationalen Brokerhäusern in Singapur und Hongkong gearbeitet und besucht noch heute regelmäßig Unternehmen in Südostasien. Sein Spezialbereich: CFDs.