Entspannter Rentenmarkt – noch!

Heute ist Fed-Tag. Die US-Notenbank gibt ihren Zinsentscheid bekannt.

Die Sitzung läuft seit gestern Abend und es wird dann heute Abend gegen 18 Uhr ein Statement geben, das bereits mit Spannung erwartet wird. Im Anschluss daran findet eine Pressekonferenz statt.

Erwartungen an die Fed

Sehr viel sollte nicht erwartet werden, denn schließlich ist die Fed nicht in der komfortablen Lage, aus einem prall gefüllten Werkzeugkoffer die passenden Instrumente zu wählen.

Vielmehr wird es darum gehen, ob die Fed den mittelfristigen Rückzug ankündigen wird oder erst einmal alles beim alten bleiben wird.

Letztlich wird Bernanke auf die Datenlage verweisen und sein weiteres Vorgehen genau hiervon abhängig machen.

Die Auswirkungen auf den Rentenmarkt

Wirklich spannend sieht es derzeit am US-Rentenmarkt aus. Ein genauer Blick lohnt sich heute besonders, denn dieser Markt ist stark von der Fed betroffen.

Natürlich beeinflussen die Handlungen der Notenbank auch die Aktien- und die Währungsmärkte.

In erster Linie ist es allerdings der Rentenmarkt, auf den die Entscheidungen der Fed Auswirkungen haben, denn die Fed beeinflusst durch ihre Geldpolitik den Zins.

Notes stehen vor einem Richtungsentscheid

Die sogenannten „Notes“ stehen kurz vor einem Richtungsentscheid. Dieser ist jedoch offen. Oben deckelt bei 130 die 200-Tagelinie. Unten hält der Support bei 128.

Hilfreich ist ein Blick auf die Indikatoren. Ein Trendintensitätsmesser ist einerseits kurz davor, nach oben zu laufen. Andererseits drehen aber mein kurzfristiger RSI und mein DMI Stochastic nach unten.

Die Indikatoren lassen also alles zu, einen Ausbruch nach oben, genauso wie einen Ausbruch nach unten. Alles ist möglich. Es sieht fast so aus, als ob der unentschlossene Markt mit der Entscheidung auf die Signale der Fed warten würde.

Egal, wie es kommt: Trader werden voll auf ihre Kosten kommen, denn es steht ein 4 Punkte-Move an!

Mögliche Kursziele

Sollten wir mit dem gestrigen Handelstag ein Tief markiert haben, dann hätten wir eine ganz gute Chance, dass der Markt eine inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation bildet. Daraus würde sich ein durchaus gutes Kursziel im Bereich 132 entwickeln.

Sollte er es nicht schaffen, besteht die Möglichkeit, dass der Markt nach unten in Richtung 128 oder niedriger ausbricht.

Es bleibt also spannend, was die Fed heute Abend bekannt geben wird und inwiefern sich dies auf den Markt auswirkt.

Mehr zu diesem Thema können Sie sich im heutigen Video ansehen.

19. Juni 2013

Heiko Seibel
Von: Heiko Seibel. Über den Autor

Jahrelang hat Chefanalyst, Diplom-Kaufmann und Master of International Economics Heiko Seibel in internationalen Brokerhäusern in Singapur und Hongkong gearbeitet und besucht noch heute regelmäßig Unternehmen in Südostasien. Sein Spezialbereich: CFDs.