Gold am ersten Handelstag im Februar

Der Monat Februar steht uns ins Haus und wie auch bei den Aktienmärkten fragen wir uns, ob auch beim Gold die saisonale Stärke um den Monatswechsel herum zu beobachten ist.

Auswertung der historischen Daten

Eine statistische Auswertung der historischen Daten hilft da weiter. Sie zeigt, wie sich der Goldpreis beim Start in den Monat Februar bisher entwickelt hat.

Sicher ist bei dieser Auswertung nur eins: Der Chart sieht zunächst einmal recht schwach aus. Seit 1980 hätten Anleger, die am 1. Februar Gold gekauft hätten, Geld verloren.

Soweit der erste Blick. Auf den zweiten Blick erkennen wir jedoch, dass seit 1992 die Kurve nach oben ansteigt. Beachtet man die Jahre davor nicht, sieht die Situation für Gold also gar nicht so schlecht aus.

Seit diesem Zeitpunkt hätten Anleger immerhin 6.000 USD verdient – wohlgemerkt, wenn man immer nur am 1. Februar gehandelt hätte. Die Trefferquote liegt bei 85%, die letzten 3 Jahre waren Gewinner.

Wann sich ein Trade lohnen könnte

Die Kennzahlen in den letzten 20 Jahren sind also nicht wirklich schlecht – allerdings auch nicht überragend – und reichen daher nicht aus, um Gold „blind“ zu kaufen – das gilt auch für den heutigen Freitag.

Die Märkte sind volatil. Volatilität bedeutet aber nicht immer nur, dass es nach unten geht – der Preis kann sich durchaus auch nach oben bewegen.

Vielmehr rate ich dazu den Markt dann zu kaufen, wenn der Goldpreis per heute damit beginnt, seinen deutlich überverkauften Zustand abzubauen. Dies wäre bei Kursen über 1.665 USD der Fall.

Ähnlich ist die Situation auch beim Silber – auch hier könnte sich unter bestimmten Umständen ein Trade lohnen.

Mehr zu diesem Thema können Sie sich im heutigen Video ansehen.

1. Februar 2013

Heiko Seibel
Von: Heiko Seibel. Über den Autor

Jahrelang hat Chefanalyst, Diplom-Kaufmann und Master of International Economics Heiko Seibel in internationalen Brokerhäusern in Singapur und Hongkong gearbeitet und besucht noch heute regelmäßig Unternehmen in Südostasien. Sein Spezialbereich: CFDs.