Gold- und Goldminen im Vergleich

Am letzten Handelstag der Woche schauen wir uns die Entwicklungen bei den Goldminen und beim Goldpreis an.

Dieser Sektor ist sehr spannend, weil er sich im Moment in einer historischen Extremsituation befindet.

Spread so hoch wie noch nie

Im Video können Sie sich die Kursentwicklungen der letzten 10 Jahre anschauen und die Preisentwicklung beim Gold und beim Goldminen-Index HUI vergleichen. Außerdem ist der Spread abgebildet.

Auf den ersten Blick erkennt man: Der Spread geht steil nach oben. Dies lässt die relative Schwäche der Goldminen erkennen.

Für Sie als Anleger bedeutet das, dass Sie besser investiert sind, wenn Sie sich für Gold und gegen Goldminen entscheiden.

Die aktuelle Situation ist extrem: Der Spread befindet sich momentan nicht nur auf einem 10-Jahreshoch, sondern ist auch so hoch wie noch nie.

Düstere Zeiten für die Anleger

Anleger von Gold hatten in den letzten Wochen ja nichts zu lachen. Anleger von Goldminen mussten jedoch mit schweren Depressionen kämpfen.

Während der Goldpreis knappe 35% unter seinem Hoch von 2011 liegt, aber immer noch deutlich über 50% von seinem Zwischentief 2009 entfernt ist, liegen Goldminen 64% unter dem Hoch von 2011, aber nur noch wenige Prozentpunkte oberhalb des Tiefs von 2009.

Ursachen für die Schwäche

Diese relative Schwäche ist schier zum Verzweifeln und hat sicherlich mehrere Ursachen. Natürlich haben Goldminen ein Kosten- und Margenproblem.

Zwar sinken die Umsatzerwartungen täglich mit dem Preis für Gold, aber die Kosten bleiben erst einmal konstant. Verträge können einfach nicht zu schnell gekündigt werden.

Außerdem wurden die Aktionäre in den letzten Jahren zunehmend durch Neuemissionen von Aktien verwässert, was den Gewinn pro Aktie zurückgehen ließ.

Gold als elementarer Bestandteil des Finanzsystems

Hinzu kommt, dass Gold nunmehr ein elementarer Bestandteil des Finanzsystems geworden ist. Die größte Nachfrage kommt nun einmal eben von der ETF-Industrie – es ist also die Finanzindustrie, die Gold kauft.

Der Bonus, den Gold und Goldminen noch vor zehn Jahren hatten, nämlich „draußen“ und außerhalb des Finanzsystems zu sein, hat sich nunmehr zu einem Malus entwickelt.

Mehr zu diesem Thema können Sie sich im heutigen Video ansehen.

5. Juli 2013

Heiko Seibel
Von: Heiko Seibel. Über den Autor

Jahrelang hat Chefanalyst, Diplom-Kaufmann und Master of International Economics Heiko Seibel in internationalen Brokerhäusern in Singapur und Hongkong gearbeitet und besucht noch heute regelmäßig Unternehmen in Südostasien. Sein Spezialbereich: CFDs.