Goldman Sachs – Rückschlag auf 152$?

Wie gewohnt zunächst der Rückblick auf die Schlusskurse des Vortages.

Der Dow-Jones-Index ging nahezu unverändert bei 16.025 Punkten aus dem Handel. Der S&P-500-Index ging mit einem Gewinn von 0,1 Prozent bei 1.808 Punkten aus dem Handel. Der Technologieindex Nasdaq 100 beendete den Handel mit einer Steigerung von 0,3 Prozent und schloss bei 3.516 Punkten.

Ruhiger Start in die Woche

Insgesamt war es somit ein sehr verhaltener Wochenauftakt. Die Marktteilnehmer warten gespannt auf Neuigkeiten zur expansiven Geldmarktpolitik. Ich muss ehrlich sagen, es gibt kaum ein Thema welches mich langsam mehr nervt. Ich denke mit dieser Meinung bin ich nicht alleine. Der Markt ist und bleibt ein Spielball der Fed.

Egal wie, die Fed wird sehr bald handeln müssen. Die zuletzt nochmals deutliche Aufhellung am US Arbeitsmarkt wird die Fed nicht unter den Tisch kehren können. Die Wahrscheinlichkeit für eine Drosselung in den kommenden 1-2 Monaten ist meines Erachtens sehr hoch. Wie der Markt letztendlich darauf reagieren wird, dies bleibt abzuwarten. Die Fed wird ganz sicher ein paar beruhigende Worte in Richtung der Aktienmärkte steuern, um panikartiges Verhalten zu unterbinden.

Keine Veränderung der Ausgangslage

Beginnen möchte ich wie üblich mit dem Dow Jones Index. Aktuell notiert der Index mit einem Schlussstand von 16.025 Punkten vor dem Widerstand bei 16.030 Punkten. Es bleibt nun abzuwarten, ob diese Marke auch per Tagesschlusskurs aus dem Weg geräumt werden kann.

Wenn ja, dann steigt die Wahrscheinlichkeit für eine bereits abgeschlossene Bodenbildung im Dow Jones Index und gleichzeitig ebenso die Chance für neue Höchstkurse. Dazu gehört aber nun die nachhaltige Rückeroberung der 16.030er Marke und damit meine ich keineswegs nur einen einmaligen Schlusskurs.

Beim S&P 500 Index gibt es auch nicht viel Neues zu berichten. Der Index dürfte weiterhin in der Seitwärtsbewegung von 1.775 bis 1.815 Punkten stecken bleiben. Erst ein Ausbruch zur Ober – oder Unterseite liefert neue Impulse. Mit einem aktuellen Stand von knapp 1.809 Punkten ist auf der Oberseite nicht mehr viel zu erwarten.

Natürlich darf der Nasdaq100 Index in der Übersicht nicht fehlen. Für die Bullen ist und bleibt der Aufwärtstrend eine wichtige Unterstützung. Erst wenn dieser kippen sollte, müssen sich die Bullen warm anziehen. Kurzfristig betrachtet können defensive Anleger ihren Stopp Loss bereits auf 3.501 Punkt anpassen.

Goldman Sachs – Trendkanal ist eine Hürde

Der Gigant der Bankenbranche – Goldman Sachs sieht charttechnisch ein wenig eingedämmt aus. Ein mittelfristiger Trendkanal und dessen obere Begrenzung hindert die Aktie nun schon länger an einem Ausbruch zur Oberseite.

Insgesamt ist die Aktie in den vergangenen Monaten ein Underperformer, welches nicht zu unterschätzen gilt. Ohne Ausbruch aus dem Trendkanal rechne ich mit einem Rückfall bis auf 152$. Dies wäre eine Trading Idee im Sinne eines sogenannten Positions-Trades.

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen US Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

10. Dezember 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.