Google – Die Bullen bleiben stark

Wie gewohnt zunächst der Rückblick auf die Schlusskurse des Vortages.

Der Dow-Jones-Index ging mit einem Abschlag von 0,2 Prozent bei 15.889 Punkten aus dem Handel. Der S&P-500-Index ging nach einem ebenfalls identischen Verlust von 0,2 Prozent bei 1.792 Punkten aus dem Handel. Der Technologieindex Nasdaq 100 beendete den Handel mit einem kleinen Zuwachs von 0,1 Prozent und schloss bei 3.483 Punkten.

Blick auf den gestrigen Handelstag

Mit Blick auf die obigen Schlusskurse könnte leicht der Gedanke aufkommen, dass es am gestrigen Handelstag wenig Bewegung aufkam. Diese Annahme täuscht. Der zwischenzeitliche Schwächeanfall der amerikanischen Indizes wurde nur wieder vollständig im Intraday-Handel kompensiert.

ADP Daten machten kurzfristig Angst

Zu Beginn wurde die Stimmung aufgrund der ADP Arbeitsmarktdaten belastet, welche eine Vorabstimmung auf die offiziellen Arbeitsmarktdaten am Freitag liefern. Danach ist die Beschäftigung in der Privatwirtschaft stärker gestiegen als erwartet. Die Börsen in New reagierten mit Kursabschlägen auf die Nachricht.

Doch warum reagierten die Börsen mit zwischenzeitlichen Kursabschlägen? Jegliche Verbesserungen am US Arbeitsmarkt sind eine Gefahr für die expansive Geldmarktpolitik. Damit meine ich, dass die Wahrscheinlichkeit einer Drosselung zunimmt, sofern sich der amerikanische Arbeitsmarkt aufhellt.

Beige Book gibt wenig Impulse

Die US-Wirtschaft wuchs einer Erhebung der Fed zufolge in den jüngsten Wochen moderat. Die Impulse seien von der Industrie und den Konsumenten gekommen, hieß es in dem aktuellen Konjunkturbericht „Beige Book“ der US-Notenbank. Ein insgesamt gemischtes Bild der Bezirke sorgte letztendlich für keinen besonderen Impuls.

Charttechnische Ausgangslage

Beginnen möchte ich wie üblich mit dem Dow Jones Index. Eine Entwarnung kann erst bei Kursen oberhalb von 16.030 Punkten ausgesprochen werden. Solange diese Marke nicht wieder erobert wird ist mit von einer weiterhin angespannten Marktlage auszugehen. Noch verteidigt der Dow Jones Index haarscharf seine Ausbruchszone. Darunter lauert als nächstes Ziel die Marke von 15.710 Punkten.

Der S&P 500 Index hat am gestrigen Handelstag mit einem Tiefstkurs von 1.779 Punkten seinen Pullback auf 1.775 Punkte fast vollständig vollzogen. Diese Marke konnte vorerst verteidigt werden. Weiterer Abgabedruck resultiert erst per Unterschreiten dieser Marke. Solange dies nicht der Fall ist, rechne ich mit einer breiten Seitwärtsbewegung zwischen 1.775 und 1.814 Punkten.

Natürlich darf der Nasdaq100 Index in der Übersicht nicht fehlen. Dieser präsentiert sich weiterhin als Zugpferd. Negative Signale sind Mangelware. Neue Dynamik dürfte aber erst zu verspüren sein, wenn auch das Hoch bei 3.501 Punkten aus dem Weg geräumt werden dürfte.

Google – Die Aktie ist stark

Trotz des gigantischen Anstieges der Vorwochen sind keine Gewinnmitnahmen bei den Google Aktionären zu erkennen. Oberhalb der Marke von 1.030$ sehe ich keinerlei negative Zeichen. Ab wann müssen die Bullen wachsam sein?

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen US Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

5. Dezember 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.