Grundlagen des Trading, Tradingstrategien und emotionale Einflüsse

In der Börsen-Realtität stellt Trading kein Spiel sondern ein Geschäft dar. Entwickeln auch Sie als privater Anleger ein Bewusstsein über den Konkurrenzkampf und werden sich über Ihre Rolle an der Börse klar.

Um Unsicherheiten zu minimieren müssen persönliche Trading-Strategien entwickelt werden, indem man sich klare Erfolgs- sowie Verlustgrenzen steckt.

Mit eigenen Emotionen umzugehen, ist ein weiterer Lernprozess. Darüber hinaus sollte man ein Gespür für markttypische Emotionen entwickeln.

Weit über die Grundlagen wirtschaftlicher Kennzahlen hinaus, erläutert Ihnen die verhaltenorientierte Finanzwissenschaft (Behavioural Finance) den Kursverlauf als ein emotionales Massen-Phänomen. Denn der Kursverlauf an der Börse ähnelt dem Auf und Ab des wirtschaftlichen Zyklus, ist dabei aber geprägt von Emotionen wie Hoffnung, Gier, Angst und Panik.

Professionelles Trading zeichnet eine Unabhängigkeit vom typischen Kursverlauf aus, damit in jeder Situation Gewinne zu realisieren sind.

16. März 2010

Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.