Hausgeld: Kosten für gemeinsames Eigentum

Jeder Wohnungseigentümer ist verpflichtet, die Kosten für das Gemeinschaftseigentum, dessen Instandhaltung und Gebrauch sowie die Kosten der Verwaltung und die Betriebskosten anteilig zu tragen (§ 16 Abs. 2 WEG). Die monatlichen Vorschüsse für diese Kosten werden als Hausgeld (bzw. auch als Wohngeld) bezeichnet.

Jahresabrechnung: Ein- und Ausgaben en detail

Jahresabrechnung: Ein- und Ausgaben en detailIn der Jahresabrechnung werden Einnahmen und Ausgaben einer Wohneigentümergemeinschaft für jeden Eigentümer unter Berücksichtigung seiner Zahlungen an Hausgeld innerhalb eines Wirtschaftsjahres auf der Grundlage des Wirtschaftsplans zusammen gestellt. Von Jahresabrechnung… › mehr lesen

Die Höhe des Hausgelds ist dem Wirtschaftsplan, der vom WEG-Verwalter aufgestellt wird, zu entnehmen. Das Hausgeld ist von den Wohnungseigentümern regelmäßig unabhängig davon zu zahlen, ob die Wohnung leer steht oder genutzt wird. Über die geleisteten Hausgeldzahlungen wird in der Jahresabrechnung abgerechnet.

Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.