Heute tanzen die Hexen an den Aktienmärkten

Wie gewohnt zunächst der Rückblick auf die Schlusskurse vom gestrigen Handelstag. Der Dow-Jones-Index ging mit einem Abschlag von 2,3 Prozent bei 14.758 Punkten aus dem Handel.

Der S&P-500-Index ging ebenfalls mit einem deutlichen Verlust von 2,5 Prozent bei 1.588 Punkten aus dem Handel. Auch der Nasdaq 100 ging per Tagesschlusskurs mit einem Kursverlust von 2,3 Prozent aus dem Handel und schloss bei 2.890 Punkten.

Bevor wir auf die charttechnische Ausgangslage der US Indizes zu sprechen kommen, vorab der Hinweis auf ein wichtigen Ereignis am heutigen Handelstag.

Der große Verfallstag oder auch bekannt als Hexensabbat dürfte heute eine Rolle an den Aktienmärkten spielen. Dieser findet nur vier Mal im Jahr statt!

Anbei die Termine für die jeweiligen Abrechnungen:

• 12:00 –          DE Verfall Futures u. Optionen STOXX-Familie (Eurex)

• 13:00 –          DE Verfall DAX-Future u. -Optionen (Eurex)

• 13:00 –          DE Verfall TecDAX-Future u. -Optionen (Eurex)

• 17:20 –          DE Verfall Aktienoptionen (Eurex) CH

• 17:30 –          DE Verfall Aktien-Optionen (Eurex)

• 22:15 –          US Verfall e-mini Nasdaq-Future (Globex)

• 22:15 –          US Verfall e-mini S&P-Future (Globex)

Blick auf die US Indizes

Wie bereits zu Beginn thematisiert, kam es gestern zu deutlichen Kursabschlägen an der Wall Street. Eine Größenordnung, welche wir schon länger nicht mehr erlebt haben. Diese Tatsache war Ben Bernanke geschuldet, welcher den Märkten Angst einflößte.

Die amerikanische Federal Reverse werde ihr Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen schon dieses Jahr in maßvollen Schritten zurückfahren, wenn sich die Wirtschaft weiter stabilisiere, so die Aussage des FED Chef Ben Bernanke vor 2 Tagen.

Diese Tatsache schmeckte den Anlegern nicht und somit hält der kurzfristige Abverkauf an.

Kurzfristig ist der Dow Jones Index mit einem Schlusskurs von ca. 14.750 Punkten überverkauft, so dass es durchaus zu einer technischen Gegenreaktion kommen könnte.

Allerdings bleibt eines festzuhalten, der Abwärtstrend ist weiterhin intakt und rechne damit, dass es noch in den kommenden Wochen zu einem Test des Aufwärtstrends mit Startpunkt November 2012 kommt.

Beim S&P 500 Index, ist es hingegen schon etwas brisanter. Das US Schwergewicht hat dessen Aufwärtstrend schon gebrochen und das könnte fatale Folgen haben. Selbst eine kurzfristige Erholung bis ca. 1.611 Punkte, würde das Bild nicht aufhellen.

Hingegen sieht es beim Nasdaq100 noch nicht so tragisch. Dieser hat lediglich einen längst überfälligen Pullback auf die letzte große Ausbruchszone bei 2.880 Punkten.

Der Kursbereich von 2.880-2.850 Punkten stellt nun aber eine entscheidende Unterstützung dar. Dieser muss verteidigt werden aus Sicht der Bullen!

Kommen wir dann noch zur Aktie des Tages zu sprechen und hierbei werfe ich einen Blick auf den Kreditkarten Giganten Visa.

Trotz der schwachen Aktienmärkte, präsentiert sich die Visa Aktie weiterhin recht stark. Sollten die im Video aufgezeigten Unterstützungen verteidigt werden, rechne ich mit Kursen bis ca. 200$.

Mehr dazu wie gewohnt im Daily Dax US Morning Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

21. Juni 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.