Kaffee wieder heiß

Am heutigen Feiertag beschäftigen wir uns mit einem Markt, der nicht allzu oft im Fokus steht: Es geht um den Kaffeemarkt.

DAX und DOW – Schwierig für Privatanleger

Viele Anleger stürzen sich auf DAX und DOW. Dabei handelt es sich allerdings um die am schwierigsten zu handelnden Märkte.

Der Grund ist ganz einfach: Diese Märkte sind „überbevölkert“, das heißt es tummeln sich zu viele Marktteilnehmer und Maschinen an den Aktienmärkten, die für den Privatanleger das Handeln dort zur reinen Glückssache werden lassen.

Tipp für Anleger: Nebenmärkte nutzen

Deshalb lohnt sich ein Blick auf die Nebenmärkte, also die Märkte, die nicht unbedingt im Fokus der Computeralgorithmen stehen.

Hier steht dem Anleger eine gute Liquidität zur Verfügung und außerdem handeln diese Märkte durchaus „technisch“, das heißt sie sind mit mehr oder weniger einfachen Methoden in den Griff zu bekommen.

Kaffeemarkt bildet volatilen Boden

Ein solcher Markt ist der Kaffeemarkt. Schauen wir uns hier die aktuelle Situation einmal genauer an.

Wir befinden uns hier seit 2011 in einem schier endlosen Abwärtstrend. Aktuell sieht es aber für mich so aus, als ob der Markt langsam reif ist für eine Rallye – zumindest für eine kurzfristige.

Kaffee bildet derzeit einen volatilen Boden im Bereich von 140 US-$. Zwar sind die kurzfristigen Indikatoren deutlich übergekauft und sprechen daher für einen Rücksetzer, dafür sieht aber der Bereich Trend ganz gut aus.

Hier hat sich ein Aufwärtstrendsignal entwickelt, welches einen Longeinstieg zulässt.

Dieser kann auf unterschiedliche Arten erfolgen: Entweder bei einem Rücksetzer in den Bereich 140 oder bei einem Ausbruch nach oben oder aber bei einem Ausbruch über den Abwärtstrend, der heute bei rund 143 liegt.

Das Kursziel liegt so oder so bei rund 160 US-$, in diesem Bereich befindet sich auch die 200-Tagelinie. Somit haben wir beim Kaffee ein Kurspotenzial von guten 10% – und mal ehrlich: Wo gibt es das derzeit?

Für Sie als Trader lohnt es sich also, in den nächsten Tagen die Entwicklungen beim Kaffee genau im Auge zu behalten. Hier könnten sich für Sie interessante Chancen ergeben.

Mehr zu diesem Thema können Sie sich im heutigen Video ansehen.

9. Mai 2013

Heiko Seibel
Von: Heiko Seibel. Über den Autor

Jahrelang hat Chefanalyst, Diplom-Kaufmann und Master of International Economics Heiko Seibel in internationalen Brokerhäusern in Singapur und Hongkong gearbeitet und besucht noch heute regelmäßig Unternehmen in Südostasien. Sein Spezialbereich: CFDs.