Maklerprovision: Wie sich die Courtage zusammensetzt

Die Maklerprovision, oft auch Courtage genannt, ist die Vergütung für den Nachweis beziehung-sweise die Vermittlung eines Kaufvertrages durch einen Makler. Der Makler wird tätig Grundlage eines Maklervertrages.

Die Höhe dieser Provision wird bei Vermittlung von Immobilienverkäufen frei vereinbart und kann bis zu 6% des Kaufpreises (zzgl. MwSt.) betragen. Bei Vermittlung einer Mietwohnung kann der Makler nach dem Wohnungsvermittlungsgesetz eine Provision von maximal zwei Kaltmieten (zzgl. MwSt.) fordern.

Ob die die Provision vom Käufer oder vom Verkäufer bzw. vom Mieter oder vom Vermieter zu zahlen ist, bedarf einer Vereinbarung und ist in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich üblich.

2. April 2015

Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Immobilien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.