Mietspiegel: Die Miete im Vergleich

Der Mietspiegel ist ein Mittel, eine Mieterhöhung zu begründen. Der Mietspiegel gibt die ortsübliche Vergleichsmiete wieder.

Unterschieden werden der einfache und der qualifizierte Mietspiegel.

Bei dem einfachen Mietspiegel handelt es sich um eine Übersicht über die üblichen Entgelte in der Gemeinde oder in einer vergleichbaren Gemeinde, soweit die Übersicht von der Gemeinde oder von Interessenvertretern der Vermieter und der Mieter gemeinsam erstellt oder anerkannt worden ist (§ 558c BGB).

Mietdatenbank: Gesammelte Daten zur Miete

Mietdatenbank: Gesammelte Daten zur MieteAnhand der Daten einer Mietdatenbank kann eine Mieterhöhung auf die ortsübliche Vergleichsmiete begründet werden. Eine Mietdatenbank ist eine fortlaufend aktualisierte Sammlung von Mieten, die von der Gemeinde oder von Interessenvertretern… › mehr lesen

Beim qualifizierten Mietspiegel handelt es sich um einen Mietspiegel, der nach anerkannten wis-senschaftlichen Grundsätzen erstellt und von der Gemeinde oder von Interessenvertretern der Vermieter und der Mieter anerkannt wird. Der qualifizierte Mietspiegel muss im Abstand von zwei Jahren der Marktentwicklung angepasst werden (§ 558d BGB).

Der qualifizierte Mietspiegel hat Vorrang vor dem einfachen Mietspiegel. Die Angaben für eine Wohnung, die sich im qualifizierten Mietspiegel wiederfinden sind bei Mieterhöhungsverlangen immer anzugeben.


Der Gold-Report 2018
So machen Sie die besten Gold-Geschäfte

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Der Gold-Report 2018” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Massive Gewinne voraus: So machen Sie 2018 zu Ihrem Goldjahr ➜ hier klicken!


Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.