Money-Management-Arten und Risiko-Überwachung

Das Video gibt einen Überblick zu den gängigsten Arten des Money-Managements. Diese werden als Module bezeichnet und der Verständlichkeit halber in deutscher Sprache erläutert.

So stehen die verschieden „% von Konto bzw. Gewinn“-Module eine leicht überschaubare Taktik für ein professionelles Money-Management dar.

Diese Module können zur weiteren Verfeinerung mit dem ATR-Volatilitätsindikator als Stoppgröße kombiniert werden.

Des Weiteren existieren noch die Module „gleiche Kapitalverteilung“, „Festbetrag pro Trade“, „feste Teilgrößen“ und „Margin-Modelle“, das Video erklärt in kurzer Form die Berechnung dieser Money-Management-Module. Den Vor-und Nachteile widmet sich ein eigenes Kapitel.

Abschließend gehört zu einem professionellen Money-Management die Risiko-Überwachung. Aufgrund des stetigen Wandels in Wirtschaft, Teilmärkten, Produkten aber auch eigener Kontengröße und Liquidität bedarf es einer ständigen Anpassung des Money-Managements an die aktuelle Situation.

Mehr zum Thema: Money Management: Auf einen Blick

4. März 2010

geve
Von: geve.