Nasdaq100 – Vorsicht vor dieser Konstellation!

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Gewinn von knapp 0,4 Prozent bei 16.675 Punkten. Der S&P 500 Index schloss bei 1.911 Punkten, was einem Zuwachs von 0,6 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 3.723 Punkten und bewegte sich somit um 1,3 Prozent nach oben.

Konjunkturdaten sorgen für gute Stimmung

Ein Schwung von Militärbestellungen ließ die Nachfrage nach langlebigen Wirtschaftsgütern in den USA im April überraschend steigen, obwohl Volkswirte einen Rückgang prognostiziert hatten. Zudem Denn hellte sich die Stimmung der Konsumenten im Mai auf.

Wenig Störfeuer lieferte der Immobilienmarkt, wo sich der Anstieg der Häuserpreise im März zwar erneut verlangsamt hatte aber Volkswirte hatten aber einen stärkeren Rückgang erwartet.

Trotz wieder aufkommenden Unruhen in der Ukraine konnte sich die Wall Street rein auf die positiven Meldungen konzentrieren und ließ sich hiervon nicht die Stimmung verderben.

Blick auf die Indizes

Wie prognostiziert konnte gestern nur einer der drei Indizes ein neues Hoch erreichen. Dem S&P 500 gelang ein Ausbruch aus dem aufwärtsgerichteten Trendkanal. Dow Jones und Nasdaq konnten ebenfalls zulegen aber ohne dabei ein neues Jahres – oder Allzeithoch zu erzeugen.

Charttechnisch ist die derzeitige Konstellation extrem spannend. Nun wenn alle Indizes nachhaltig ausbrechen kann es zu mehr Dynamik seitens der Bullen kommen. Die aktuellen Future Indikationen deuten eine positive Eröffnung an. Demnach könnte bei Dow und bei der Nasdaq ein Test des letzten Hochs erfolgen. Von einem impulsiven Ausbruch gehe ich allerdings nicht aus.

Im Dow Jones gehe ich davon aus, dass es wieder zu einem sogenannten Fehlausbruch kommt. Dies bedeutet im Klartext: Noch in dieser Woche rechne ich wieder mit einem ersten Rücklauf der Kurse. Des Weiteren möchte ich noch auf eine besondere Ausgangslage beim Technologieindex hinweisen.

Mit dem gestrigen Schlusskurs ist dieser exakt an einen ehemals gebrochenen Trendkanal angelangt. Hier ist die Gefahr sehr groß, dass es bei einem weiteren Anstieg zu einem ebenfalls potenziellen Fehlausbruch kommt, welchem dann ein kräftiger Sturz folgen dürfte.

IBM – Markt stark und Aktie bleibt schwach

Die ehemals vorgestellte IBM Short Trading Idee ist zwar noch lange nicht am Ziel angekommen aber zumindest hat sich die Aktie gegen den positiven Trend der Indizes gestellt. Dies zeigt eindeutig, dass der Abwärtstrend der Aktie definitiv noch weiter anhalten wird.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

28. Mai 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.