S&P 500 – Ein gefährliches Spiel

Wie gewohnt starte ich nun mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Zuwachs von 0,7 Prozent bei 16.207 Punkten. Der S&P 500 Index schloss bei 1.847 Punkten, was einem Kursgewinn von 0,6 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 verbuchte einen Kursanstieg von 0,6 Prozent auf letztendlich 3.686 Punkte.

Positiver Wochenauftakt

Wie Sie schon den obigen Entwicklungen entnehmen konnten, ist der Wall Street somit ein positiver Wochenauftakt gelungen. Teilweise waren die zwischenzeitlichen Kursgewinne deutlich höher. Insbesondere in den letzten 30 Minuten des regulären Handels, setzten Gewinnmitnahmen ein.

Heutige Konjunkturdaten im Überblick

Am heutigen Handelstag dürfte es erneut volatil zu gehen, denn es stehen eine Reihe von interessanten Konjunkturdaten bevor. Die wichtigsten habe ich für Sie in den nachfolgenden Übersicht dargestellt:

• 14:30 –          US Chicago Fed National Activity Index Januar

• 15:00 –          US Case Shiller Composite-20 Hauspreisindex Dezember

• 16:00 –          US Verbrauchervertrauen Februar

• 16:00 –          US Richmond Fed Herstellerindex Februar

Blick auf die Indizes

Sie kennen meine Sichtweise zum Dow Jones Index. Nur ein Ausbruch über den langfristigen Widerstand ermöglicht den Bullen weiteres Aufwärtspotenzial. Solange dieser Ausbruch nicht erfolgt, ist von einer sehr baldigen Korrektur auszugehen. Diese kann im kleinen Rahmen ablaufen, ebenso aber sehr umfangreich ausfallen. Hierbei wären selbst Abgaben von ca. 10 Prozent gegeben. Betonen möchte ich aber nochmals: Selbst solch ein Rückschlag ist langfristig kein Beinbruch für die Bullen!

Interessantes hat sich gestern beim S&P 500 Index. Dieser hatte den Versuch gestartet, den Widerstand bei ca. 1.851 Punkten zu knacken, was dem Index mit Bezug auf Intraday-Handel auch gelang. Im Hoch notierte der Index bei 1.858 Punkten, fiel aber dann wieder unter den Widerstand zurück. In diesem Fall spricht man eindeutig von einem klassischen Fehlausbruch!

Diesen favorisiere ich auch weiterhin auf übergeordneter Ebene. Resultierend daraus rechne ich mit einem Rücklauf auf mindestens 1.813 Punkte. Sollte sich die Korrektur umfangreicher ausdehnen, dann sind Abgaben bis ca. 1.770 Punkten ebenfalls vorstellbar.

Unverändert am stärksten präsentiert sich der Technologiesektor. Negative Signale resultieren unverändert erst unterhalb der Marke von 3.635 Punkten. Am gestrigen Handelstag wurde die nächste 100er Marke mit 3.700 Punkten abgearbeitet. Im Anschluss daran setzten leichte Gewinnmitnahmen ein, welche ggf. direkt bis 3.635 fortgeführt werden könnten.

Exxon – Interessante Ausgangslage

Die charttechnische Ausgangslage der Exxon Aktie ist interessant. Warum? Hierzu lohnt der Blick auf den Tageschart. Dort ist bereits erkennbar, dass die Aktie vor einem bestimmten Widerstand Respekt hat.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

25. Februar 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.