S&P 500 – Respekt vor dem Allzeithoch steigt

Wie gewohnt starten wir mit Übersicht der Schlusskurse vom gestrigen Handelstag. Der Dow-Jones-Index ging mit einem Abschlag von 111 Punkten bei knapp 14.550 Punkten aus dem Handel.

Der breiter gefasste S&P 500 verlor 1,1 Prozent auf 1.554 Stellen. Der Nasdaq100 Index gab 0,9 Prozent auf 2.795 Punkte ab.

Heute gehen die Blicke nach Europa

Mit großer Spannung dürfte die heutige EZB Entscheidung verfolgt werden. Natürlich geht es mal wieder um die Worte von Mario Draghi.

Was zaubert er  vielleicht wieder aus der Schublade, um den weiterhin zahlreichen Unsicherheiten innerhalb der EU entgegen zu wirken?

Bank of Japan legt vor

Die Bank of Japan lockert die expansive Geldpolitik noch weiter auf und somit wird auch die künstliche Blase in Japan immer größer.

Umso mehr könnte auch der Druck auf Draghi wachsen, warten wir ab. Näheres dazu natürlich heute Abend in der Hauptausgabe vom Daily Dax.

Blick auf charttechnische Lage der Indizes

Zunächst einmal ein kurzer Rückblick auf eine gestrige Aussage zum S&P 500 Index, welche wie folgt lautete:

„Was mich hingegen noch immer etwas misstrauisch stimmt, ist die Entwicklung des S&P500 Index.

Während der Dow Jones ohne Pause auf dem Gaspedal verharrt, ist es dem US Schwergewicht S&P hingegen bislang nicht einmal gelungen, sein Allzeithoch bei 1.576 Punkten zu testen, geschweige denn nachhaltig zu überschreiten.

Ein Test ist und bleibt denkbar aber so lange es zu keinem nachhaltigen und somit bestätigten Ausbruch per Monats-Schlusskurs über 1.576 Punkte kommt, kann das sehr bullish wirkende Bild nochmals umschwenken. Achten Sie wie gesagt auf den Schlusskurs im Monats-Chart.

Intraday Überschreitungen etc. haben bei langfristigen Widerständen keine konkrete Aussagekraft! Ich denke, eine Entscheidung dürfte noch in diesem Monat bevorstehen und die Richtung für die kommenden Monate prägen.“

Aktuell notiert der Index mit seinem gestrigen Schlusskurs von 1.554 Punkten wieder rund 22 Punkte unterhalb seines Allzeithochs entfernt.

Es bleibt demnach sehr spannend. Jedenfalls sorgte der Erstkontakt wie erwartet gleich zu einem Rücksetzer und so sollte es im Idealfall auch bei einem vielleicht zweiten Angriff enden.

Nun zum Nasdaq100 Index und es bleibt dabei. Hier achte ich auf einen ganz bestimmten Widerstand. Die obere Begrenzung, welche sich weiterhin über die Hochpunkte des laufenden Handelsjahres erstreckt, stellt nun schon über Monate einen Widerstand dar.

Gelingt der Ausbruch, wäre zumindest der Weg bis 2.878 Punkte denkbar. Allerdings ist dem Tech Index bislang nicht einmal ein höheres Hoch zu 2012 geglückt und das ist kein gutes Zeichen.

Hier kann es mittelfristig nochmals sehr unangenehm werden, so lange kein Ausbruch über 2.878 Punkte gelingt. Mein erstes Ziel lautet weiterhin mindestens 2.690 Punkte!

Aktie des Tages

Schon länger wurde die Microsoft Aktie nicht mehr thematisiert. Wirklich spannend ist die Lage allerdings auch nicht. Der Abwärtstrend ist weiterhin intakt und aktuell sehen wir eine kleine Erholung, welche jedoch ohne Trendbruch wieder abverkauft werden dürfte.

Mehr dazu wie gewohnt im Daily Dax US Morning Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

4. April 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.