Strategieüberwachung und Strategiebruch

Das Video zeigt kurz auf, inwieweit eine Vergrößerung bzw. Verkleinerung des anfänglichen Risikos pro Trade die Positionsgrößenbestimmung beeinflussen sollte.

Abschließend sollte jeder Trader seine gewählte Strategie einer Prüfung unterziehen. Der Rhythmus solch einer Kontrolle hängt dabei vom Zeitfenster des Tradings ab. Ein Daytrader und ein Swingtrader sollte einmal pro Monat ihre Strategie überprüfen, während mittelfristig und langfristig orientierte Trader einmal pro Quartal bzw. einmal pro Jahr eine Prüfung vollziehen sollten.

Dabei findet ein Soll-/Ist-Abgleich zwischen den vorherigen Erwartungen und den tatsächlichen Ergebnissen statt. Die Strategie erweist sich als nicht erfolgreich, falls Performance zu niedrig, Slippage zu hoch, Trefferquote zu gering und Gewinn-Risiko-Verhältnis von den Erwartungen abweichen.

2. März 2010

geve
Von: geve.