Teilkündigung: Die Sonderform im Überblick

Die Teilkündigung ist eine Sonderform der Kündigung eines Mietvertrages, bei der nur Einzelkomponenten des Vertrags gekündigt werden. In der Wohnraummiete ist die Teilkündigung nur für nicht zum Wohnen bestimmte Nebenräume oder Teile eines Grundstücks möglich (§ 573 b BGB).

Voraussetzung für die Kündigung ist, dass der Vermieter entweder neu zu vermietenden Wohnraum schaffen oder neuen beziehungsweise vorhandenen Wohnraum mit Nebenräumen oder Grundstücksteilen ergänzen will.

Schuldnerregister: Einsehbar bei berechtigtem Interesse

Schuldnerregister: Einsehbar bei berechtigtem InteresseDas Schuldnerregister oder auch Schuldnerverzeichnis bezeichnet das vom Vollstreckungsgericht (Amtsgericht des Wohnsitzes oder Sitz eines Schuldners) zu führende Register über Personen, die eine Eidesstattliche Versicherung abgegeben haben (§ 915 ZPO).… › mehr lesen

Die Teilkündigung unterliegt einer besonderen Kündigungsfrist: Eine Teilkündigung, die spätestens am dritten Werktag (einschl. Samstag) eines Monats beim Mieter eingeht, wird mit Ablauf des übernächsten Monats wirksam.

Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.