Titel: Was man darunter versteht

Ein vollstreckbarer Titel ist die Voraussetzung für eine Zwangsvollstreckung. Vollstreckbare Titel können nur auf gerichtlichem Wege (Klage und Mahnverfahren) oder durch notarielle Beurkundung erlangt werden.

Zu den vollstreckbaren Titeln gehören

  • rechtskräftige, für vorläufig vollstreckbar erklärte Urteile,
  • Vollstreckungsbescheide (Vollstreckungsbescheid)
  • Vollstreckbare Urkunden
  • Gerichtliche Vergleiche (Vergleich)
  • Versäumnisurteile (Versäumnisurteil)

Zur Durchführung der Zwangsvollstreckung wird außerdem die Vollstreckungsklausel benötigt, die regelmäßig vom Prozessgericht auf die Ausfertigung des vollstreckbaren Titels gesetzt wird. Die Klausel bescheinigt die Vollstreckbarkeit des Titels.

Der vollstreckbare Titel muss dem Schuldner zugestellt werden. Die Verjährung von Ansprüchen aus einem Titel tritt nach 30 Jahren ein.

2. April 2015

Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Immobilien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.