Vorratskündigung: Gesetzlich nicht abgesichert

Eine Vorratskündigung liegt vor, wenn der Vermieter den Eigenbedarf vorsorglich an mehreren Wohnungen seines Hauses mit jeweils einer Kündigung geltend macht.

Änderungskündigung: Kündigung plus Angebot

Änderungskündigung: Kündigung plus AngebotEine Änderungskündigung liegt vor, wenn ein Dauerschuldverhältnis gekündigt wird, wobei dem Gekündigten gleichzeitig das Angebot gemacht wird, einen neuen Vertrag mit geänderten Bedingungen abzuschließen. Eine Änderungskündigung mit Ziel eine Mieterhöhung… › mehr lesen

Ebenso, wenn der Vermieter bei seiner Kündigung noch gar nicht absehen kann, wann er die gekündigte Wohnung konkret benötigt. Vorratskündigungen sind nach dem Gesetz unzulässig.

Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.