Wall Street – Achtung, Einsturzgefahr!

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Abschlag von knapp 1,0 Prozent bei 16.976 Punkten. Der S&P 500 Index schloss bei 1.958 Punkten und beendete den Handel mit einem Verlust von 1,2 Prozent. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 3.878 Punkten und ging ebenfalls mit einem Kursverlust von 1,4 Prozent aus dem Handel.

Flugzeugabsturz sorgt für Unruhe

Auslöser der gestrigen Abgaben waren unter anderem die Berichte über einen Flugzeugabsturz im Osten der Ukraine. Eine Passagiermaschine der Malaysia Airlines stürzte inmitten des von Separatisten kontrollierten Gebiets ab. Regierungstruppen und Separatisten beschuldigen sich gegenseitig, den Jet abgeschossen zu haben. Beobachter werten den Vorfall als Eskalation der Gewalt – mit bislang kaum überschaubaren Folgen.

Gemischte Konjunkturdaten

Die US Baubeginne fielen gegenüber dem Vormonat um 9,3 Prozent auf den Jahreswert von 893.000, was dem schwächsten Wert seit September 2013 entspricht. Ökonomen haben dagegen einen Anstieg um 1,4 Prozent prognostiziert. Des Weiteren war die Zahl der erteilten Baugenehmigungen im Juni um 4,2 Prozent gegenüber dem Vormonat gesunken. Hier wurde auf ein Plus von 3,5 Prozent gebaut.

Die Stimmung am Arbeitsmarkt hellt sich dagegen weiterhin auf. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe waren in der Woche zum 12. Juli wider Erwarten leicht gesunken. Im Vergleich zur Vorwoche fiel die Zahl auf saisonbereinigter Basis um 3000 auf 302.000 Anträge. Volkswirte haben einen Anstieg auf 310.000 vorhergesagt.

Berichtssaison in den Hintergrund geraten

Die Zahlenflut hält weiter an, schließlich ist die Berichtssaison nun erst richtig heiß gelaufen. Die gestrigen Quartalszahlen waren nicht im Fokus der Anleger. Heute folgen die Zahlen von General Electric vor dem US Börsenstart.

Indizes brechen weg

Es gibt neues zu berichten. Beim Dow Jones ist zunächst die Lage unverändert. Ein nachhaltiger Ausbruch aus dem Keil bleibt nahezu unmöglich und die Gefahr einer Korrektur ist stets gegeben. Der S&P 500 hat gestern den kurzfristigen Aufwärtstrend gebrochen und demnach ein Verkaufssignal generiert.

Prinzipiell ist nun der Weg bis zur 50 Tage-Linie frei. Dem Nasdaq100 gelang kein nachhaltiger Ausbruch über den ersten Widerstand bei 3.940 Punkten und aktuell notieren wir nun wieder 60 Punkte niedriger. Noch ist der Aufwärtstrend intakt aber die Anspannung der Bullen steigt.

Mc Donalds – Es dauert lange aber

Die ehemals vorgestellte Short Trading Idee ist schon eine ganze Weile her. Mein Ziel ist und bleibt ein Test des Aufwärtstrends. Ein klarer Abwärtstrend ist nun zu erkennen. Es kostet Geduld aber bleiben Sie am Ball.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

18. Juli 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.