Wall Street – Alle Indizes vor einer Entscheidung

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Gewinn von 0,3 Prozent bei 17.040 Punkten. Der S&P 500 Index ging mit 1.993 Punkten aus dem Handel, was einem Gewinn von ebenfalls 0,3 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 4.047 Punkten und verzeichnete somit ein Plus von knapp 0,2 Prozent.

Gute Konjunkturdaten

Die Konjunktursignale des Tages lieferten kaum noch Argumente für ein Verschieben der Zinswende in den USA. So hatte das verarbeitende Gewerbe in der Region Philadelphia seinen Wachstumskurs überraschend kräftig fortgesetzt. Der Diffusionsindex übertraf die Erwartungen im August klar. Zugleich sanken die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der Vorwoche spürbar und die Verkäufe bestehender Häuser stiegen im Juli auf den höchsten Stand seit September 2013. Auch die Frühindikatoren lieferten Signale für ein stärkeres Wachstum.

Die Auswirkungen

Angesichts der Erholung am Arbeitsmarkt und einer anziehenden Inflation sprachen die US-Notenbanker darüber, ob die Zinsen womöglich früher erhöht werden sollten als bislang erwartet. Das geht aus dem Sitzungsprotokoll der Fed am Mittwoch hervor. Die nun gestern erfolgten Konjunkturdaten sind definitiv ein weiteres Zeichen dafür, dass die Fed in baldiger Zukunft an einer Zinsanhebung nicht mehr vorbei kommt.

Blick auf die Indizes

Die US Märkte leben gerade in einer eigenen Welt, so habe ich zumindest das Gefühl. Mit Blick auf die aktuellen Kursstände ist schließlich anzunehmen, dass es keinerlei Probleme oder Krisen auf der Welt gibt. Wie lange dieser Schein noch anhält, die Frage stelle ich aber nun schon einige Tage. Bereits am Dienstag schilderte ich, dass ein überkaufter Markt nicht direkt zu einer Korrektur führen muss. Dies hatte ich bezugnehmend zum Dow Jones Index vermerkt, welcher auf sein Jahreshoch zusteuert.

Durch die Reihe dicke Widerstände

Im Dow Jones stellt das Jahreshoch bei 17.150 Punkten einen harten aber gleichzeitig erreichbaren Widerstand dar. Der S&P 500 Index arbeitet bereits an einem Ausbruch und der Nasdaq100 kämpft nun schon ein paar Tage mit dem mittelfristigen Trendkanal. Da nun alle 3 Indizes an wichtigen Marken notieren und auch die Gesamtmarktlage drastisch überkauft ist, sollte ein Rücksetzer in der kommenden Handelswoche unumgänglich sein.

Wal-Mart – Abwärtstrend leider nicht durchbrochen

Ursprünglich hatte ich die Wal-Mart für eine Long Trading Idee vorgestellt. Ein wenig konnte sich die Aktie nach oben schieben aber im Vergleich hinkt die Aktie zurück und selbst der Abwärtstrend ist noch intakt – also raus aus der Aktie.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

22. August 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.