Wall Street – Amazon im Chartcheck!

Meine gestrigen Worte: Natürlich ist die relativ starke Abwärtsbewegung der vergangenen Tage noch immer im Hinterkopf der Anleger präsent. Aber man muss doch auch in der Tat betonen, dass in der Spitze gestern bereits rund 50 Prozent der gesamten Abwärtsbewegung seit dem Rekordhoch zwischenzeitlich schon wieder aufgeholt wurden war. Vielleicht war das auch der Grund, warum dann die Kraft der amerikanischen Aktienindizes wieder verloren ging.

Als Charttechniker fällt jedenfalls auf, dass der amerikanische Dow-Jones-Index als auch der Nasdaq100 Index gestern mit dem 50-prozentigen Retracement an ihre Grenzen kamen. Auch wenn die Erholung bereits relativ weit fortgeschritten ist, so kann noch keine endgültige Entwarnung ausgesprochen werden. Die exakten Gründe hierfür habe ich natürlich in meinem täglichen Video für Sie im Detail besprochen. Es gibt aktuell ein Szenario für die Bullen als auch für die Bären. Und kurzfristig sieht es eher noch unterhalb des 62er Retracements danach aus, als würden die Bären noch einmal zuschlagen wollen.

Gestern krachte es wieder

Es dauerte nicht lange und die US-Indizes kamen wie erneut unter Druck. Selbst neue Wochentiefs wie beim Nasdaq100 Index waren das Resultat. Ich bin nun gespannt, ob sich bald eine Bodenbildung durchsetzt und die US-Indizes nächste Woche eine erneute Gegenbewegung starten. Eines ist sicher: Die Zeiten der einseitigen Börsenrichtung scheint nun vorüber zu sein und die Volatilität ist wieder vorhanden. Gut für Trader!

Amazon unter Druck

Nun trifft es auch so langsam die Tech-Riesen, wie eben eine Amazon-Aktie. Aber sieht es charttechnisch aus?

Wall Street – Trump startet!

Wall Street – Trump startet!Wie gewohnt beginne ich mit dem Rückblick auf den letzten Handelstag. Der Dow Jones schloss nach einem Minus von 0,4 Prozent bei 19.732 Punkten. Der S&P 500 Index beendete den… › mehr lesen

 

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Trading Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.